JR__ kommt näher: Ein neues G-Cab (Lichtsilber Z4AU 2019)

Hier könnt ihr euer G Cabrio mit Bildern und Daten vorstellen
Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4390
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

JR__ kommt näher: Ein neues G-Cab (Lichtsilber Z4AU 2019)

Beitrag von JR__ » Di 5. Nov 2019, 17:03

Heute habe ich einen Zufallstreffer gelandet :Cool:

Ein 2005er GCab mit Z22SE Motor, Klimaanlage in Linea Rossa Ausstattung. 183.000km, fahrbereit in recht gutem Zustand. HU ist im Oktober abgelaufen. Laut TÜV Bericht muss Querlenker und Ankerbleche neu - und der Rost hat an Blechschürze hinten zugeschlagen. Zum Glück ist das kein Rahmenteil.

Ansonsten hat er eine nachgerüstete Einparkhilfe - und nicht tiefergelegt :thumb:

Meine Tochter hat den Wagen gesehen, und gleich Besitzanspruch angemeldet :tag:

Der Motor ist trocken, verbraucht laut Vorbesitzer 0,5l Öl. Damit sind die Kolbenringe noch nicht dran. Aber es ist noch der erste Steuerkettensatz verbaut.

Nun könnte ich das Cabrio zurecht flicken um günstig über den TÜV zu bekommen. Allerdings brauchen wir jetzt noch nicht das Auto. Also wird er erst nächstes Frühjahr zur HU gefahren und anschließend angemeldet :dance2:

Hier ein paar Impressionen:
IMG_20191105_141220_447.jpg
IMG_20191105_141220_447.jpg (126.83 KiB) 257 mal betrachtet
IMG_20191105_141229_158.jpg
IMG_20191105_141229_158.jpg (107.87 KiB) 257 mal betrachtet
IMG_20191105_141217_153.jpg
IMG_20191105_141217_153.jpg (88.32 KiB) 257 mal betrachtet
IMG_20191105_141209_338.jpg
IMG_20191105_141209_338.jpg (108.68 KiB) 257 mal betrachtet
Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
Tuffig0815
Lehrling
Beiträge: 27
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 15:35
Wohnort: Theilenhofen

Re: JR__ kommt näher: Ein neues G-Cab (Lichtsilber Z4AU 2019)

Beitrag von Tuffig0815 » Di 5. Nov 2019, 17:13

Hi Jürgen,
sehr schönes Cab tolle Farbe :Welcome:
Dann viel Spaß beim verschönern fürs Töchterchen :party:

Lg Alex

Benutzeravatar
jwh-pc
Idol
Beiträge: 628
Registriert: Di 11. Jun 2013, 07:23
Wohnort: Köln

Re: JR__ kommt näher: Ein neues G-Cab (Lichtsilber Z4AU 2019)

Beitrag von jwh-pc » Mi 6. Nov 2019, 10:09

Da sach ich nur jut jemacht 👍👍👍

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4390
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ kommt näher: Ein neues G-Cab (Lichtsilber Z4AU 2019)

Beitrag von JR__ » Do 7. Nov 2019, 12:05

Wie es mal so immer bei mir ist: Ich sage später, kann aber trotzdem meine Finger nicht vom Schrauben lassen :roll: :lol:

Also habe ich den Wagen hinten hochgenommen, und Stoßstange abgebaut. Zuerst habe ich etwas Schnappatmung bekommen: Der ganze Unterboden wurde einfach neu Unterbodenschutz drüber gepinselt. Man sieht, dass der Dreck und der Rost drunter geblieben ist. Nach etwas freilegen, hat es mich aber beruhigt: Der Rost hat noch keine Löcher in den Unterboden gefressen. also ist hier Fleißarbeit angesagt: Alles freilegen und erstmal ordentlich Rostvorsorgen. Dann grübelte ich lange: Warum ist es auf der Fahrerseite neben dem Auspuff so leer? Hm, Es gibt nur ein Tilgergewicht auf der Beifahrerseite? Gehört links nicht auch eines hin? Erstmal an meinem Cabrio nachgeschaut. Puh, nein. Vielleicht hatte ich zwei Tilgergewichte vom Astra F Cabrio noch im Gedächtnis :ka:

Ok, der Stöpsel hinter der Hydraulikpumpe war raus. Dort ist also auch von Innen etwas Rostvorsorge zu erledigen. Dann habe ich nach der typischen Astra G / Zafira A Krankheit geschaut: Die Bremsleitung hinten zur rechten Bremse, die von der Fahrerseite über den ESD läuft. Shit, dass der TÜV das nicht bemängelt hat. Die Bremsleitung ist fertig - ein bisschen kratzen und sie ist undicht :pfui:

So nun zum mir bekannten Problem: Das Heckblech hat Auflösungserscheinungen. Was würdet Ihr machen? Ich habe es ja leider nicht so mit schweißen. gibt es hier Reparaturbleche? Oder etwas selber zusammen dängeln und anschweißen lassen?

Blick von Hinten
20191107_Rost1.jpg
20191107_Rost1.jpg (83.38 KiB) 173 mal betrachtet
Blick von Unten
20191107_Rost2.jpg
20191107_Rost2.jpg (76.6 KiB) 173 mal betrachtet
Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
ulf.m
Idol
Beiträge: 570
Registriert: Di 26. Mär 2019, 15:25
Wohnort: Hagen im Bremischen

Re: JR__ kommt näher: Ein neues G-Cab (Lichtsilber Z4AU 2019)

Beitrag von ulf.m » Do 7. Nov 2019, 19:19

Moin,"flicken" macht da keinen Sinn, ich würde entweder den Querholm ausbohren,bis zur Reserveradwanne raustrennen, neues Blech zuschneiden, Querverstärkung neu ,- anschweissen, oder vom Verwerter ein ganzes Heck raustrennen, incl. Heckblech, bis zur Reserveradwanne und neu einschweissen. Wenn du da nur die richtig durchgerosteten Stellen mit Flicken ausbesserst, fängst du spätestens in 2 Jahren zum nächsten Tüv wieder an. Ich denke G cabs rosten nicht??? Oder war das mal ein Unfall, der schlecht repariert und konserviert wurde?? Da lohnt es sich ja vielleicht eher, den silbernen, der in deinem Garten steht,fertigzumachen, oder aus beiden ein vernüftiges Fahrzeug machen.( Oder ein WE in Bremen verbringen :D ). MFG Ulf.
Astra F - Cab forever and only.(und natürlich mein Oldie:BMW 2000 CS Bj.: 66)

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4390
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ kommt näher: Ein neues G-Cab (Lichtsilber Z4AU 2019)

Beitrag von JR__ » Do 7. Nov 2019, 20:15

Grundsätzlich kann Blech rosten. Das Astra G Cabrio ist - besonders gegen den Astra F - zwar gut geschützt, aber es gibt trotzdem Stellen, wo dauerhaft Feuchtigkeit geparkt mit Steinschlägen Probleme machen können. Hier gab es aber neben dem Fehler Rost und Steinschläge mit einer dicken Schicht Unterbodenschutz zu übertünchen auch einen kleinen Heckschaden - genau da wo das Blech komplett weg ist. Ein Wechsel auf den Mirage möchte ich nicht angehen. Der Mirage hat viele Schäden am Unterboden wegen der Tieferlegung, dazu fehlt die Klimaanlage (könnte man umbauen) - und er ist von 2001: Also auch keine AHK :§/

Hinzu kommt das meine Tochter das Lichtgrau eher mag...

Inzwischen habe ich ein Reparaturblech für diesen Querträger hinten gefunden. Nur ist das Teil viel zu groß. Dann müsste auch das Kofferraumschloss neu eingepasst werden - und es müsste auch Lack drauf :roll:

Mal sehen, was kommt :Welcome:

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
ulf.m
Idol
Beiträge: 570
Registriert: Di 26. Mär 2019, 15:25
Wohnort: Hagen im Bremischen

Re: JR__ kommt näher: Ein neues G-Cab (Lichtsilber Z4AU 2019)

Beitrag von ulf.m » Do 7. Nov 2019, 23:09

Moin, glaube mir, nur der Querträger reicht nicht!!! So wie das am Kofferraumboden aussieht, hat die Feuchtigkeit unter dem Unterbodenschutz ganz schön zugeschlagen, der Kofferraumboden bis zur Reserveradwanne müsste auch neu. Mehr als dir meine Hilfe anbieten kann ich nicht... MFG Ulf.
Astra F - Cab forever and only.(und natürlich mein Oldie:BMW 2000 CS Bj.: 66)

Benutzeravatar
Opel Joker
Auskenner
Beiträge: 145
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 14:20
Wohnort: Hennef (Sieg)

Re: JR__ kommt näher: Ein neues G-Cab (Lichtsilber Z4AU 2019)

Beitrag von Opel Joker » Fr 8. Nov 2019, 07:50

Um dir einen Überblick zu verschaffen solltest du auf jeden Fall den ganzen Unterbodenschutz bis zur Reserveradwanne, besser noch ein Stück weiter, entfernen... Ich glaube aber auch, dass da etwas großflächiger gearbeitet werden muss, um länger Freude an dem Cabrio zu haben.

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4390
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ kommt näher: Ein neues G-Cab (Lichtsilber Z4AU 2019)

Beitrag von JR__ » Fr 8. Nov 2019, 08:10

Guten Morgen Ulf.

Der Kofferraumunterboden sieht vermutlich auf den Fotos schlimmer aus, als er ist. Ich gehe sogar noch weiter: So sehen die Bleche auch bei den anderen Cabrios und auch beim BMW aus. Das ist ja "nur" angerostet, da ist ja nichts morsch 8\

Außer jetzt der Querträger :naja:

Ich hole den Unterbodenschutz großflächig runter, bearbeite die Stelle mit Rostumwandler - genauer Hammerit - und versiegele es mit neuen Unterbodenschutz. Ohne Dir Deine wirkliche Kompetenz nur irgendwie infrage zu stellen: So mache ich das schon seit vielen Jahren - und selbst beim Octavia nach 6 Jahren und 120.000km hat sich das nicht verschlimmert. Klar ist: Das ist nichts für die Ewigkeit, aber dafür ist das für mich auch nur ein Fahrzeug mit begrenzter Haltbarkeit. Wenn das so nach falscher Behandlung nach 15 Jahren aussieht, dann ist das halb so schlimm. Und wenn ich es schaffe, den weiteren Verfall um 6 Jahre aufzuhalten wäre das ausreichend. Eher wird meine Tochter als Fahranfängerin das Auto in der Zeit dreimal zu klump gefahren haben :ops:

Gestern habe ich mich durch das Auto gearbeitet, und alle Spielereien wie haufenweise LED Innenbeleuchtungen, Kennzeichen - Einparkhilfe und hydraulischer Motorhaubenlift zurück gebaut. Das MID habe ich durch eine Variante mit weniger Pixelfehler ersetzt. Den Innenspiegel habe ich auch schon ausgetauscht - der alte hatte schon einen ordentlichen Trauerrand. Dazu die ollen Fußmatten raus. Allein die ganzen angenagten Kabel für die Spielereien wieder in erträglichen Zurück zurüsten war schon etwas aufwändiger. Heute repariere ich den Kofferraumstecker X25.

Danach geht es an die Rostvorsorge.

Wenn das geschafft ist, muss ich die Stoßdämpfer hinten sauber machen (Gammel entfernen, und frische Farbe drauf) und die Bremsleitung über dem Auspuff zur rechten Seite ersetzen.

Dann noch die TÜV Mängel:
- Ankerbleche hinten austauschen
- Handbremse rechts - vielleicht kommt da eine neue Bremszange rein
- Bremsen komplett erneuern
- Querlenker rechts austauschen
- Probleme mit der Ausleuchtung der Nebelscheinwerfer beheben

Wenn keine weiteren Überraschungen kommen, könnte das Auto dann wieder auf die Straße :D

Gruß Jürgen
PS: Noch eine Sache, die vermutlich als eigene Anleitung etwas "too much" wäre:
Da ich bei meinen Fahrzeugen das org. Radio durch ein Fremdfabrikat ersetze, stört es bei eingeschalteten Radio, dass das MID die untere Zeile frei macht statt weiter das Datum anzuzeigen. Man könnte nun das Antennensignal am Radio abnehmen. Dann erhält aber der Antennenverstärker keinen Strom. Besser ist es das Signal zum MID zu unterbrechen. Hierzu wird reicht es das rot/weiße Kabel zu durchtrennen:
20191107_MID_mit_Datum_bei_Radiobetrieb.jpg
20191107_MID_mit_Datum_bei_Radiobetrieb.jpg (91.76 KiB) 104 mal betrachtet
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
Opel Joker
Auskenner
Beiträge: 145
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 14:20
Wohnort: Hennef (Sieg)

Re: JR__ kommt näher: Ein neues G-Cab (Lichtsilber Z4AU 2019)

Beitrag von Opel Joker » Fr 8. Nov 2019, 08:59

Warum hast du denn das Kabel durchgeknipst? 8\
Entweder löst man den Pin aus dem Stecker, isoliert den und klebt ihn in den Kabelbaum oder man programmiert einfach das MID/TID auf "ohne Radio"!
Das geht mit dem Tech und auch mit dem OP-COM; je nach Version auch mit den China Krachern...
(Tech2: Infodisplay auswählen, auf Programmieren gehen und das TID auf Codeindex 12 stellen)

Und falls das Display mal komplett ersetzt werden soll, es gibt aus Tschechien ein fantastisches Nachbau-MID, welches recht günstig ist, mehr Optionen bietet und PnP passt. Kennst du doch bestimmt, oder? Fahre ich seit Jahren im OPC und das möchte ich nicht mehr missen! Das wird auch jetzt wieder für meinen neuen Alltags Astra G bestellt! Gibt es hier: http://veramon.czweb.org/en_pp_astra_g_mid.html

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Cabriogalerie“