Altes Thema - nochmal aufgewärmt: Getriebeumrüstung beim Z22SE

Alle restlichen Bastel-Bereiche, was oben nicht reinpasst
Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4390
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Altes Thema - nochmal aufgewärmt: Getriebeumrüstung beim Z22SE

Beitrag von JR__ » Di 5. Nov 2019, 07:59

Hallo,

ich kann es nicht lassen alte Themen aufzuwärmen. Da ich nun mein Mirage Cabrio ohne Motor da stehen habe, kommt die Idee das Getriebe auch einmal auszubauen.

Nun kommt wieder die alte Leier: Ähh, der 5. Gang ist beim F23SR viel zu kurz. Bei ca. 200kmh ist man im roten Drehzahlbereich. Höhere Geschwindigkeiten machen so keinen Spaß...

Ok, eine echte manuelle Getriebeauswahl gibt es nicht. MisterY hat sich an den Umbau auf M32 6. Gang Getriebe gewagt. Da ist mir der Aufwand definitiv zu groß.

Dann habe ich gelesen, dass man den Inhalt vom F23WR (Diesel) in das F23SR Gehäuse pflanzen kann. Da hier alle Gänge deutlich länger ausgelegt sind, ist die Frage: Macht das Auto fahren damit noch Spaß? Erfahrungen zu diesem Sparumbau habe ich spontan im Netz nicht gefunden.

Da ich bei Motorrädern hier schon geschraubt habe, stellt sich die Frage: Ist es nicht mit vertretbaren Mitteln möglich, "nur" die beiden Zahnräder für den 5. Gang im anderen Übersetzungsverhältnis einzubauen?

Wenn sich mal wieder Zeit am Horizont auftut, werde ich das Getriebe vom MirageCab mal zerlegen :Cool:

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
Opel Joker
Auskenner
Beiträge: 145
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 14:20
Wohnort: Hennef (Sieg)

Re: Altes Thema - nochmal aufgewärmt: Getriebeumrüstung beim Z22SE

Beitrag von Opel Joker » Di 5. Nov 2019, 08:43

Ah... F23 Umbauten...
Du kannst die Innereien aus fast allen F23 untereinander tauschen, auch einzelne Gangräder!
Ich werde mir für meinen OPC1 die Innereien aus einem Signum F23 in mein Gehäuse verpflanzen (bzw. verpflanzen lassen), da das mit 4,167 noch kürzer übersetzt ist als mein Serien F23 mit 3,947. Das 3,947 dürfte ja auch bei dir im Z22SE verbaut sein, allerdings unterscheidet sich ja das Gehäuse.

Schau mal hier rein: https://www.opel-infos.de/technik/getriebe/f23.html
Das F23 gibt es in so vielen Varianten, da findet sich sicher etwas. Ratsam wäre es in meinen Augen, auf die Innereien aus einem "neueren" F23 umzubauen (Signum, Vectra C, Astra H), da die noch nicht so "verbraucht" sind und gebraucht mit deutlich geringeren Kilometerleistungen zu haben sind...

Was dein Mirage Cabrio angeht, da schreib ich dir noch eine PN... ;)

mistery
Experte
Beiträge: 265
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56

Re: Altes Thema - nochmal aufgewärmt: Getriebeumrüstung beim Z22SE

Beitrag von mistery » Di 5. Nov 2019, 08:47

Die Innereien eines F23 in ein anderes F23 zu verbauen ist aufwändiger und teurer als ein kompletter M32 Umbau. Das F23 will nicht zerlegt werden. Beispiel: Ein M32 zerlege ich dir in 30 Minuten bis zur letzten Schraube. Bei einem defekten F23 wollte ich das spaßeshalber auch mal machen und nach 1,5 Stunden hab ich noch nicht mal ein Zahnrad gesehen. Dann hab ichs so wies war in die Schrottbox getan.
Ohne den Kent-Moore Werkzeugsatz kommst da nicht weit. Und nach dem Umbau müssen die Lager neu eingemessen werden. Natürlich mit Spezialwerkzeug.
Vergiss die Idee.

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4390
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Altes Thema - nochmal aufgewärmt: Getriebeumrüstung beim Z22SE

Beitrag von JR__ » Di 5. Nov 2019, 15:14

Schade. Aber danke für die schnelle Antwort :thumb:

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

mistery
Experte
Beiträge: 265
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56

Re: Altes Thema - nochmal aufgewärmt: Getriebeumrüstung beim Z22SE

Beitrag von mistery » Mi 6. Nov 2019, 09:21

Hatte mich auch gewundert, dass das so sehr anders aufgebaut ist. Hatte dann mal im TIS geschaut wie das Zerlegen dort beschrieben ist und dann halt gesehen, dass es ohne den Werkzeugkoffer nicht geht.

Khfritzrheine
Auskenner
Beiträge: 177
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 12:24

Re: Altes Thema - nochmal aufgewärmt: Getriebeumrüstung beim Z22SE

Beitrag von Khfritzrheine » Mi 6. Nov 2019, 15:29

HALLO
Mich würde eine Beschreibung über den Umbau auf MH32 interessieren.

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4390
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Altes Thema - nochmal aufgewärmt: Getriebeumrüstung beim Z22SE

Beitrag von JR__ » Mi 6. Nov 2019, 19:05

Hi nochmal.

Bin auf dieses Video gestoßen - das Zerlegen ist eigentlich gut zu erledigen. Aber wie Du MisterY schon schreibst: Man braucht reichlich KM Werkzeuge. Ohne Lagerüberholung wäre das am Ende wohl nur Pfusch :ka:

https://www.youtube.com/watch?v=x6ulVQsiknY

Aber da die F23 Getriebe nach meinem Wissen so gut halten (oder gibt es typische Ausfallerscheinungen wie bei anderen Getrieben?), wird es vermutlich kaum Nachfrage im Teilemarkt geben. Daher werde ich ich mich wohl auch mal in das Abenteuer "zerlegen" werfen. Wenn als erstes "nur" das KM Tool Kent Moore SPX KM 6224 reicht, würde ich die knapp 30€ investieren. Damit sollte man immerhin schonmal die Zahnräder sehen :roll:

Zum M32:
Kannst Du MisterY kurz den aktuellen Stand beschreiben, was an Teilen nötig ist, und was man alles machen muss? Denke das Interesse wird größer, da die Ersatzteile aufgrund des zunehmenden Alters verfügbarer und vielleicht auch günstiger werden - und die Schrauber bei älteren Fahrzeugen geduldiger und Erfahrener werden ;)

Vom M32 gibt es noch mehr Variationen (11?) - welches ist das das richtige?

https://www.opel-infos.de/technik/getriebe/m32.html

Habe dazu mal im Astra-G Forum nur die Verlinkung zu einem alten Thread ins englischsprachige Vauxhall Forum gesehen. Wäre klasse, wenn sich inzwischen neue Erfahrungen - am besten auch auf Deutsch - angesammelt haben.

Danke.

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

mistery
Experte
Beiträge: 265
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56

Re: Altes Thema - nochmal aufgewärmt: Getriebeumrüstung beim Z22SE

Beitrag von mistery » Mi 6. Nov 2019, 19:58

Es passen nur die vom Z22YH.

Benutzeravatar
JR__
Herr der Kolbenringe
Beiträge: 4390
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Altes Thema - nochmal aufgewärmt: Getriebeumrüstung beim Z22SE

Beitrag von JR__ » Mi 6. Nov 2019, 20:05

Habe ich schon befürchtet :naja:

Die Diesel Getriebe werden schon für kleines Geld nachgeworfen. Die 2,2er Getriebe sind scheinbar selten, und dann werden auch deutlich höhere Preise aufgerufen 8o

Aber sonst ist da nichts mehr nötig? War da nicht noch etwas mit anderen Schaltseilen und anderer Schaltkulisse?

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
Osirus
König
Beiträge: 7192
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Re: Altes Thema - nochmal aufgewärmt: Getriebeumrüstung beim Z22SE

Beitrag von Osirus » Mi 6. Nov 2019, 20:48

JR__ hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 20:05
Aber sonst ist da nichts mehr nötig? War da nicht noch etwas mit anderen Schaltseilen und anderer Schaltkulisse?
Für F23 nicht, bleibt ja alles im gleichen Gehäuse, denn das muss wegen dem Anlasser usw. zwingend vom Z22SE sein.
Vom Z22SE dürften auch nur aus Astra G und Zafira A die Gehäuse passen.

Beim M32-Umbau braucht man mehr, das aufwändigste dürfte eine passend angefertigte Schwungscheibe sein, auf dem EPC dürfte da nichts passen, wäre mir jedenfalls nicht bekannt.

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Anderes“