Re: Schwenies Karibik Modell***Kriechstrom***

Wenn ihr Probleme mit eurem Astra F Cabrio habt, dann hier rein
Antworten
Benutzeravatar
schwenie
Posting Freak
Beiträge: 4108
Registriert: Di 30. Jan 2007, 18:01
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Schwenies Karibik Modell***Kriechstrom***

Beitrag von schwenie » Mi 8. Aug 2018, 15:31

Hallo User
habe heute festgestellt das ich ein kleinen Stromproblem habe.
Irgendwie kommt ein Kriechstrom zustande der sich am Stecker vom Zigarettenanzünder bemerkbar macht.
Hier kann ich mit meinem Spannungsprüfer eine Spannung von 6v feststellen...

Was kann das sein bzw. wo kommt das her?

MID und Radio sind nicht Montiert
Zusatzinstrumente nicht in Betrieb

16vfan
Posting Freak
Beiträge: 1313
Registriert: Di 2. Mär 2010, 22:40

Re: Schwenies Karibik Modell***Kriechstrom***

Beitrag von 16vfan » Mi 8. Aug 2018, 22:45

6 Volt wo genau gemessen am Z-Anzünder

Hier mal ne schöne Erklärung der Vorgehensweise aus dem "Netz" zum Aufspüren von Kriechstrom ,,,,

Die Fahrzeugbatterie, welche am Vortag noch voll geladen war, ist am nächsten Morgen leer und im Schlimmsten Fall, startet der Motor nicht mehr. Dieses Phänomen, kann auch langsamer über mehrere tage Auftreten. die Ursache hierfür können vielfältig sein. Von einer defekten Batterie, über eine defekten Lichtmaschine, welche die Batterie nicht mehr ausreichen auflädt, bis zu versteckten elektrischen Verbrauchern im Fahrzeug. Aber auch Kriechströme können hierfür die Ursache sein. bei einem Kriechstrom fließt ein sogenannter Leckstrom an der Oberfläche einer Isolation, was einen kleinen aber konstanten Stromverbrauch bedeutet. zum Aufsprühen eines versteckten elektrischen Verbrauchers oder eines Kriechstromes geht man im Fahrzeug wie folgt vor

Vorbereitung
Zur Suche eines versteckten elektrischen Verbrauchers oder eines Kriechstromes wird ein Amperemeter benötigt. Dabei ist ein billiges Gerät aus dem Bau- oder Elektronikmarkt völlig ausreichend. Die Batterie des Fahrzeugs sollte vor beginn der Prüfung geladen sein.

Bevor man mit der Messung des Ruhestroms am Fahrzeug beginnt müssen alle Türen geschlossen sein, die Innenraumbeleuchtung, sowie alle anderen Verbraucher wie Radio, Standheizung usw., ausgeschaltet sein. Die Fahrzeugbatterie sollte voll aufgeladen sein.
Durchführung der Messung
Nun klemmt man den Minuspol von der Batterie ab.

Nun schaltet man das Amperemeter „in Reihe“ also zwischen Minuspol und Anschlusskabel. (Das Amperemeter auf die Messstellung „A“ Ampere stellen. Nicht etwa auf Milliampere, da bei zu hohen Strömen die Sicherung des Gerätes kaputt geht.)
Welche der beiden Pole abgeklemmt wird, ist im Grunde egal. Im Falle, dass der Minuspol abgeklemmt wird: Amperemeter -plus (rot) an das abgeklemmte Kabel halten, Amperemeter -minus (schwarz) am Batterie-Pol (minus) halten.
Messwerte
Ein Verbrauch (Ruhestrom) von 0.05 Ampere ist sehr gut
Ein Verbrauch (Ruhestrom) von 0.08 Ampere ist gut
Ein Verbrauch (Ruhestrom) von 0.1 Ampere ist akzeptabel
Ein Verbrauch (Ruhestrom) von mehr wie 0.1 Ampere ist bedenklich.

Ist der Energieverbrauch zu hoch, nimmt man beim Sicherungskasten nun eine Sicherung nach der Anderen heraus, bis der Amperewert auf einen normalen Wert sinkt. Nun hat man den Verbraucher identifiziert, welcher einer die Batterie im Fahrzeug entladen hat.

Benutzeravatar
schwenie
Posting Freak
Beiträge: 4108
Registriert: Di 30. Jan 2007, 18:01
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Schwenies Karibik Modell***Kriechstrom***

Beitrag von schwenie » So 12. Aug 2018, 13:28

:thumb:
Perfekt.....
Habs mit der Anleitung gefunden....
Schuld war eine defekte Sicherung....Die für KL15
Durch diesen defekt kam es zu einem Fehlstrom der sich für das problem verantwortlich zeigte

Danke

16vfan
Posting Freak
Beiträge: 1313
Registriert: Di 2. Mär 2010, 22:40

Re: Schwenies Karibik Modell***Kriechstrom***

Beitrag von 16vfan » So 12. Aug 2018, 21:02

Gerne gemacht,

Wenn der "Elektro"wurm drin steckt sucht man manchmal wie verückt,
kenne es wo ich ein Masse-Prob"s im Motorkabelbaum hatte,,,

Antworten

Zurück zu „[Astra F] Probleme“