Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Hier könnt ihr euer G Cabrio mit Bildern und Daten vorstellen
Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3511
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von JR__ » Mo 7. Jan 2019, 18:44

Ja, die Ansaugbrücke ist die Hölle. Ich bekomme die nur raus, wenn ich das Motorlager auf der Beifahrerseite löse und den Motor ein Stück nach hinten schiebe und höher stelle (der Motor wird dabei von meinen Wagenheber getragen). Aber der Ausbau derAnsaugbrücke ist bei Deinem Fehler eigentlich nicht zielführend.

Mit was hast Du den Fehler ausgelesen? Nach OPCOM sieht das nicht aus. Tech2? Gerade unter OPCOM schätze ich sehr die Livedaten, das könnte Dir bei Deinem Fehler sicher gut helfen.

Wenn der Fehler stabil auf dem 4. Zylinder bleibt - trotz Tausch des Einspritzventils - dann kann der Fehler nur noch ein elektrischer sein (Feuchtigkeit / Beschädigung am Kabelpaar zu Einspritzventil oder gar direkt im Stecker am MotorSTG). Ansonsten wären noch ein Defekt am Zündmodul sowie mechanische Defekte denkbar: Ventile krumm oder noch ekliger: Riss im Zylinderkopf. Den kann man bei warmen (nicht heißen) Motor über die Kompression feststellen.

Aber zum Angst machen ist es noch zu früh :no:
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
Ole111
Member
Beiträge: 60
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 14:03
Wohnort: Born
Kontaktdaten:

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von Ole111 » Di 8. Jan 2019, 21:45

JR__ hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 18:44
Ja, die Ansaugbrücke ist die Hölle. Ich bekomme die nur raus, wenn ich das Motorlager auf der Beifahrerseite löse und den Motor ein Stück nach hinten schiebe und höher stelle (der Motor wird dabei von meinen Wagenheber getragen). Aber der Ausbau derAnsaugbrücke ist bei Deinem Fehler eigentlich nicht zielführend.

Mit was hast Du den Fehler ausgelesen? Nach OPCOM sieht das nicht aus. Tech2? Gerade unter OPCOM schätze ich sehr die Livedaten, das könnte Dir bei Deinem Fehler sicher gut helfen.

Wenn der Fehler stabil auf dem 4. Zylinder bleibt - trotz Tausch des Einspritzventils - dann kann der Fehler nur noch ein elektrischer sein (Feuchtigkeit / Beschädigung am Kabelpaar zu Einspritzventil oder gar direkt im Stecker am MotorSTG). Ansonsten wären noch ein Defekt am Zündmodul sowie mechanische Defekte denkbar: Ventile krumm oder noch ekliger: Riss im Zylinderkopf. Den kann man bei warmen (nicht heißen) Motor über die Kompression feststellen.

Aber zum Angst machen ist es noch zu früh :no:
Das die nicht zielführend ist ist klar, jedoch nutze ich die Zeit wo ich den Wagen eh nicht bewegen kann/will um allgemeine Reinigung und Wartung zu machen. :) Aber danke für den Tipp;)

Das ist einfach nur ein Auslesegerät welches mein Opa irgendwo mal gekauft hat, von Lescars soweit ich mich erinnere.
Ich müsste mal gucken was man mit dem Gerät noch so anstellen kann, ich meine zumindest mal was von wegen Livedaten usw. gesehen zu haben.
Aber ich hatte auch mal Überlegt mir ein OPCOM zu besorgen, hast du eins? Kannst du eins Empfehlen? Hatte zuletzt gutes vom bulgarischen Modelll gelesen: https://diag.ecwid.com/#!/Opel-USB-Diag ... ry=6816763

Ich denke wenn ich die neuen Zündkerzen drinnen habe und alles nochmal Ordentlich gereinigt habe dann werde ich mal den Kabelbaum abisolieren und dann mal die Steckers durchmessen.

Ggf. besorge ich mir mal ein gebrauchtes Zündmodul zum test... ;)

Kompression kann ich ggf. auch nochmal prüfen, hatte ich zuletzt im Sommer mal machen lassen. Schaue nachher nochmal nach den Daten die dabei rausgekommen waren.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3511
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von JR__ » Mi 9. Jan 2019, 11:05

Empfehlungen bei OPCOM sind irgendwie schwierig :naja:

Empfehlen kann ich natürlich nur das Original - was für den Gelegenheitsschrauber vermutlich eher unerschwinglich ist.

Viele nutzen die China Clones - die Software von 2010 dazu schwirrt überall durchs Netz. Gibt sicher auch User hier im Forum die da weiterhelfen können...

Wenn Du bei aliexpress.com als Suchbergriff "v1.59" eingibst und nach den günstigsten sortierst, gibt es entsprechende OBD Stecker derzeit ab 10,41€ inkl. Versand. Bezahlen kann man häufig mit Aufpreis per PayPal - ich nutze das kostenlose GiroPay. Die fehlende Sicherheit von PayPal habe ich noch nicht vermisst, da bei Reklamationen Aliexpress immer sehr schnell und hilfreich war und auch schnell den Schaden erstattete. Der chinesische Amazon Clone hat ein deutsches Konto. Der Versand dauert häufig nur noch 10 bis 14 Tage.
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

mistery
Member
Beiträge: 223
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von mistery » Mi 9. Jan 2019, 11:50

Der Bulgare kann deutlich mehr und läuft deutlich stabiler als die Chinesen. Ist aber entsprechend auch teurer.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3511
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von JR__ » Mi 9. Jan 2019, 13:57

mistery hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 11:50
Der Bulgare kann deutlich mehr und läuft deutlich stabiler als die Chinesen. Ist aber entsprechend auch teurer.
Kannst Du kurz umreißen, was es "mehr" kann (Bitte nur mit wenigen Worten und ohne Links)? Gerade beim Astra G / Zafira A habe ich nur eins vermisst: Security Code auslesen. Aber dafür habe ich auch schon eine günstige Lösung gefunden - und hier beschrieben.
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
Ole111
Member
Beiträge: 60
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 14:03
Wohnort: Born
Kontaktdaten:

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von Ole111 » Mi 9. Jan 2019, 14:30

mistery hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 11:50
Der Bulgare kann deutlich mehr und läuft deutlich stabiler als die Chinesen. Ist aber entsprechend auch teurer.
Genau das hatte ich auch gelesen, muss dazu aber auch sagen das ich nur mal flüchtig recherchiert hatte.
Aber ich würde mich über eine Info deinerseits auch freuen, bin da ja auch noch ganz neu in der OPCOM-Materie :D!

mistery
Member
Beiträge: 223
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von mistery » Mi 9. Jan 2019, 15:32

Security Code auslesen kann auch der Bulgare nicht.
Astra G und Zafira ist die ganze Programmierungsgeschichte halt sicherer. Bei den Chinesen stürzt das gern ab. Kann sein, dass es noch Details gibt aber die alten Modelle sind einfacher.
Ab Corsa C und neuer hat man eine Programmierung der Variantenkonfiguration. Die kann ein Chinese nicht nur als Beispiel.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3511
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von JR__ » Mi 9. Jan 2019, 16:34

Ok, wenn ich für mich zusammenfasse: Bei neueren Fahrzeugen gibt es mehr Funktionen, aber scheinbar keine Unterschiede beim Astra G (und bei mir Zafira A). Ich habe mehrfach Transponder und ZV FFB angemeldet, WFS und MotorSTG ent- und verheiratet und auch das EEPROM im Tacho programmiert - was bei letzteren recht lange mit den Chinesen dauert. Aber Abstürze oder Abbrüche hatte ich bislang nicht. Denke für Ole in der "neuen Materie" wird der Unterschied bis auf den Preis kaum relevant sein - außer er hat auch neuere Opel Fahrzeuge...
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step / User helfen User"
z.B. "Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Öffnen" usw

Benutzeravatar
Ole111
Member
Beiträge: 60
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 14:03
Wohnort: Born
Kontaktdaten:

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von Ole111 » Mi 9. Jan 2019, 17:40

Wir haben nur 2 Astra G, ansonsten Freunde mit Astra J usw.
Ich habe mich nur bisher noch nicht richtig mit dem Thema befasst bzw. bin da in den Threads die es gibt noch nicht ganz durchgestiegen bisher :lol:
Aber Danke für die Infos schonmal, ich denke das Ich mir irgendwann demnächst eins zu legen werde und habe bisher vom bulgarischen Modell ein gutes Empfinden. :)
MfG
Ole :)

mistery
Member
Beiträge: 223
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56

Re: Ole111's Chinablaue "90 Years Edition" Nr. 672

Beitrag von mistery » Do 10. Jan 2019, 01:08

Freunde, da geht es schon los :-D
Ich selbst besitze auch kein Auto was ich unbedingt mit dem Bulgaren bearbeiten muss.

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Cabriogalerie“