Frage zu Zahnriemenintervall nach Motorwechsel

Hier gehts um das Herz des Autos
Benutzeravatar
JR__
ACF IT Fachkraft
Beiträge: 6018
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss
Status: Herr der Kolbenringe
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal

Re: Frage zu Zahnriemenintervall nach Motorwechsel

Beitrag von JR__ »

Guten Morgen.

Ich hinterfrage halt gern, aber ich bin weit davon weg jemanden zu belehren. Wie gesagt: Ich wechsele grundsätzlich nicht die intakte Wasserpumpe. Wenn die Dichtung oder das Lager sich verabschieden, läuft Kühlflüssigkeit nicht gleich im Schwall heraus. Damit ergibt sich ein Zeitfenster des Erkennens und Ersetztens. Wer trotz Kühlwasserverlust weiterfährt, der fährt auch bei Ölverlust ohne Öl.

Beim Z22SE wäre außerdem ein solcher Schaden weitaus schlimmer, da das Kühlwasser nicht austreten würde sondern sich mit dem Motoröl vermischt. Aber hier halten die Pumpen viel länger :roll: ?!?

Gruß Jürgen
PS: Was ich bei solchen Themen aber lustig finde: Auf den nach Intervall eingehaltenen Wechsel der Wasserpumpe wird in Foren immer mit Hingabe diskutiert und genaustens hingewiesen. Ich habe schon häufig neckischerweise zwei Fragen gefragt: 1. Wer kennt eine fähige Opelwerkstatt mit richtig Know How beim GCab Dach? 2. Wer hatte schonmal eine defekte Wasserpumpe (verschlissen, nicht produktionsbedingt)?
Dagegen scheint es kaum jemanden zu interessieren, das man eigentlich die hydrostatische Bremsflüssigkeit spätestens alle 4 Jahre austauschen sollte. Bisher haben alle meine Cabrios beim Kauf mindestens in den letzten 10 Jahren keine neue Bremsflüssigkeit gesehen - bei der schwarzen Flüssigkeit die da herauskommt. Und hier geht es - gegenüber einen technischen Defekt - schlimmstenfalls um das eigene Leben...
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step/User helfen User"
z.B."Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Schließen" usw
mistery
Experte
Beiträge: 347
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Frage zu Zahnriemenintervall nach Motorwechsel

Beitrag von mistery »

Da bin ich komplett unterschiedlicher Meinung zu dir JR.
Beim (Opel) Zahnriemenmotor die Wapu grundsätzlich neu! Ohne wenn und aber. Da bist du scheinbar gar nicht im Thema. Wieviele Motoren schon an defekten Wapus und daraus resultierenden übergesprungenen Zahnriemen gestorben sind.
Mit dem Z22SE ist das in keinster Weise zu vergleichen. Weder was den Aufbau, noch was die Lebensdauer der Pumpe angeht!

Zur Ursprungsfrage: der Motor ist ein „ab“. Die Zahnriementriebe sind aber die gleichen. Es wurde eine der Umlunkrollen (ich meine die auslasseitige) in ihrer Bauart verändert. Die Zahnrimenesets sind aber austauschbar. Ich empfehle jedem aber das kürzere Intervall. Ich kenne mehrere dieser Motoren in meinem Umfeld wo trotz Markenware die Zahnriemen-Bauteile nicht mal das kürzere Intervall geschafft haben. Übrigens hat dann meist die Wapu als erstes versagt.
Benutzeravatar
ulf.m
Großmeister
Beiträge: 2239
Registriert: Di 26. Mär 2019, 15:25
Wohnort: Hagen im Bremischen
Status: ACF Supporter 2021, 2022
Hat sich bedankt: 806 Mal
Danksagung erhalten: 416 Mal

Re: Frage zu Zahnriemenintervall nach Motorwechsel

Beitrag von ulf.m »

Moin,
habe in meiner Pannenhilfspraxis schon 4 Motoren gehabt, wo der Zahnriemen gewechselt wurde, aber aus Kostengründen auf den Waputausch verzichtet wurde. Das Ende vom Lied: Wapu- Lager verschlissen, blockiert>>>Zahnriemenriss>>>>Motorschaden (Ventile krumm). Dies bezieht sich nicht nur auf Opel -Motoren, bei anderen Herstellern das gleiche.

@ Opel- Joker: Ich würde auch bei dem kürzeren Intervall bleiben, alle 5 Jahre Zahnriemen neu ist preiswerter als ein neuer Motor. Durch die verschiedenen Einflüsse ( warm kalt im Wechsel) und die Beanspruchung leidet das Material unheimlich.
Nur mal am Rande: Soviel Glück, wie ein Freund von mir hat nicht jeder: Er hatte bei einem 79er Golf 1, welcher 20 Jahre stillstand, einfach neues Öl rauf und den Motor laufenlassen, verrückt, der Zahnriemen hat gehalten, war noch der Erste... (früher war halt alles besser :D )

MfG Ulf.
Astra F - Cab forever and only.(und natürlich mein Oldie:BMW 2000 CS Bj.: 66)
Benutzeravatar
Opel Joker
Mogul
Beiträge: 771
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 14:20
Wohnort: Hennef (Sieg)
Status: ACF Supporter 2021, 2022
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Frage zu Zahnriemenintervall nach Motorwechsel

Beitrag von Opel Joker »

@JR: was deinen Punkt 2 angeht: der Grund für den neuen Motor war eine defekte Wasserpumpe! Ist schön im Serviceheft und im Kostenvoranschlag dokumentiert (hatte noch NIE eine so gründliche und allumfassende Dokumentation von einem gebrauchten Auto wie hier). Zudem hatte ich bereits im OPC1 eine defekte Wasserpumpe, ist beim Zahnriemenwechsel aufgefallen, dass sie Lagerspiel und "Zahnfraß" hatte (vorher weder Geräusche noch sonstige Auffälligkeiten 8\ ). In meinem alten X16XEL genau dasselbe. Wechselintervalle waren alle eingehalten! Im OPC1 war es eine mit Kunststoffflügeln im 1.6er die originale Opel mit Metallflügeln. Daher wechsel ich grundsätzlich immer die Wasserpumpe mit. A aus der Erfahrung heraus und B weil man da halt dann einfach super drankommt. Und das Thermostat ist nach 4 oder 6 Jahren meist auch schon mehr als träge, daher kommt das auch immer gleich mit (auch weil eh die Kühlflüssigkeit schon raus ist...).

Was das Wechselintervall angeht; ist ja gut und schön, dass ihr alle den kürzeren Intervall nehmen würdet. Bin ich ja grundsätzlich auch bei euch und im Zweifel mache ich das natürlich auch...

Trotzdem beantwortet keine einizige Antwort meine eingangs gestellten Fragen: wie läuft die Zählweise der Motornummern bezogen auf die geposteten Nummern, und was hat es mit dem Intervall der BIS und der AB Nummern auf sich... :ka2:
Benutzeravatar
JR__
ACF IT Fachkraft
Beiträge: 6018
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss
Status: Herr der Kolbenringe
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal

Re: Frage zu Zahnriemenintervall nach Motorwechsel

Beitrag von JR__ »

Ich nerve nun ein letztes Mal:

in genannten Fällen (Motorschaden durch Wasserpumpe) würde mich interessieren, ob der Wechselintervall von Riemen und Pumpe eingehalten wurde.

für mich sind das Einzelfälle. schlimmer noch. Nach misterys Aussage ist selbst der kürzere Intervall mit Marken Teilen zu lang und kann zum Motorschaden führen :ka:

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step/User helfen User"
z.B."Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Schließen" usw
Benutzeravatar
Opel Joker
Mogul
Beiträge: 771
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 14:20
Wohnort: Hennef (Sieg)
Status: ACF Supporter 2021, 2022
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Frage zu Zahnriemenintervall nach Motorwechsel

Beitrag von Opel Joker »

JR__ hat geschrieben: Do 6. Aug 2020, 12:02 Ich nerve nun ein letztes Mal:

in genannten Fällen (Motorschaden durch Wasserpumpe) würde mich interessieren, ob der Wechselintervall von Riemen und Pumpe eingehalten wurde.
Du nervst kein Stück, finde das ja gerade gut, wenn man sowas sachlich diskutieren und Erfahrungen austauschen kann... :prost2:

Ja, der Wechselintervall vom Zahnriemen wurde sowohl Strecken- als auch Zeittechnisch eingehalten. Die Wasserpumpe wurde dabei, laut Unterlagen, aber nicht gewechselt! Was meine Einstellung dazu nur noch weiter verfestigt hat... :prof:

Auch bei den beiden von mir waren die Zahnriemen eher unterfällig als überfällig!

Früher waren die Wasserpumpen maximal etwas undicht aber sonst unzerstörbar, heute wird halt immer weiter an Materialstärke und -qualität eingespart um bloss noch ein paar Zehntelcent pro Bauteil zu sparen. Leider zu Lasten der Kunden... :peitsch:
Benutzeravatar
JR__
ACF IT Fachkraft
Beiträge: 6018
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss
Status: Herr der Kolbenringe
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal

Re: Frage zu Zahnriemenintervall nach Motorwechsel

Beitrag von JR__ »

Hm. Das bestärkt allerdings meine Idee die Wasserpumpe beim Z22SE von der Kette zu nehmen und elektrisch am Kühler einzuschleifen. Geht die Pumpe kaputt gibt es zumindest keinen mechanischen Schaden an den Steuerzeiten. Und mit einer ordentlichen Leistungsüberwachung können Probleme wie Lagerschäden frühzeitig erkannt und angezeigt werden...

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step/User helfen User"
z.B."Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Schließen" usw
mistery
Experte
Beiträge: 347
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Frage zu Zahnriemenintervall nach Motorwechsel

Beitrag von mistery »

Du vergleichst hier die Wapu des Z22SE mit denen der Familie 1 und 2 Motoren. Wie ich bereits schrieb ist das unzulässig weil komplett anders konstruiert und dimensioniert. Und darüber hinaus hat ein Ausfall auch noch andere Folgen.
Danniiie
Auskenner
Beiträge: 205
Registriert: So 2. Dez 2012, 18:35
Wohnort: Brechen
Status: ACF Supporter 2021
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Frage zu Zahnriemenintervall nach Motorwechsel

Beitrag von Danniiie »

@ Opel Joker: Die Motornummern scheinen fortlaufende Produktionsnummern zu sein. Mir liegen die Fahrzeugscheine von 2 Z20LET - Cabrios vor, die im Abstand von nur wenigen Wochen produziert wurden (nicht Datum der Erstzulassung, sondern tatsächliches Produktionsdatum). Sowohl die Bertone-Nummern, als auch die Motornummern unterscheiden sich nur minimal.
Beim Z20LET wird je nach Hersteller noch unterschieden zwischen Zahnriemen mit trapezförmigen oder mit abgerundeteten Zahnprofil. Herausfinden kann man das anhand der Motornummer bzw. der Fahrgestellnummer.
Ab einer bestimmten Nummer kommen dann meist Überarbeitungen bzw. Verbesserungen vor. Das ist aber nicht nur bei Opel so, beim LKW sind diese Änderungen noch viel umfangreicher.

Den Vergleich zwischen Ölpumpe und Wasserpumpe kann man so auch nicht gelten lassen, wenn man sich anschaut wie unterschiedlich die Pumpen aufgebaut sind.

Ich schließe mich dem an, wenn der Zahnriemen getauscht wird dann kommt auch die Wasserpumpe neu.

Viele Grüße (von jemandem der beruflich damit zu tun hat),
Daniel
"Engel ohne Flügel fahren Cabriolet"
mistery
Experte
Beiträge: 347
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Frage zu Zahnriemenintervall nach Motorwechsel

Beitrag von mistery »

Gerade bei Facebook wieder einen Beitrag gelesen wo beim Zafira A 1,6er 16V der Zahnriemen übergesprungen ist. Vermutlich auch da die Wapu das Problem.
Antworten

Zurück zu „[Astra G] Motor“