JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Hier könnt ihr euer G Cabrio mit Bildern und Daten vorstellen
Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3255
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von JR__ » Sa 3. Jun 2017, 16:25

Nach über 5 Jahren Enthaltsamkeit hat mich das Cabrio Virus wieder gepackt - bzw. meinen Sohn :D

Kurze Story, wie es zu der Cabrio Entscheidung beim Sohn kam:
Mein Sohn ist 17 Jahre alt. Er ist neben einen A1- auch im Besitz eines BF17-Führerscheins. Da das Abschlusszeugnis grandios wird und der 18. Geburtstag im September ansteht, müssen wohl oder übel Papa und Mama einmal etwas springen lassen. Da bei der Reihe von Cabrio Reparaturen in diesem Frühjahr er sich die Autos genauer angucken konnte, und auch mal die Vorteile des Obdachlosendaseins unter den PKW Fahrern zu schätzen gelernt hat, ist er dem G-Cab sehr zugeneigt. Habe ihn wohl auch neben Motorradfahren auch mit dem Cabrio Gen angesteckt :D

Nun kommen zwei Entscheidungen zusammen:
1. Ich kenne gerade das Cabriodach in und auswendig
2. Gerade das G-Cab mit Z22SE ist in der Versicherung unglaublich günstig. Es rangiert auf unserer Liste auf gleicher Stufe mit einem 60PS Smart - beides weit günstiger als die typische Polo/Corsa/Fiesta Einsteigerklasse

Nun die Story, wieso es dieses Auto wurde:
Der Geburtstag ist erst im September, also hätte das eigene Auto noch 3 Monate Zeit. Andererseits sollte unsere Kasse etwas geschont werden, und es dürfen auch gerne Reparaturen anstehen, um die Zeit dahin sich mit dem Fahrzeug anzuvertrauen - ich finde es wichtig, das jeder Fahrer auch weiß wie ein Ölwechsel geht, oder das man nicht nur die Bremsbeläge sondern auch die Bremsflüssigkeit prüfen kann. Sicherheit sollte man nicht komplett an Fremde outsourcen...
Also darf das Cab Defekte haben, soll günstig sein, ohne Unfall - und noch bis mindestens September TÜV haben.

Schneller als Gedacht - also 4 Tage nach der Entscheidung zwischen mir und meiner Frau - ist uns dieses Fahrzeug über den Weg gelaufen (1. Foto unten):

Astra G Cabrio
EZ: August 2002
Motor: Z22SE / 147PS
Laut Tacho: 160tkm (HU 2015 141tkm)
Farbe: Lichtsilber - weiß es aber noch nicht genau
Klimaanlage
Außenspiegelblenden in Chrom (wenn man sowas braucht...)
Org. Chromringe um Belüftungsschalter (warum?)
Geringfügig tiefergelegt Bilstein / gelbe Federn (brauche ich eigentlich nicht)
Irmscher ESD

Pros:
- Im ganzen macht der Wagen einen sehr ehrlichen Eindruck. Keine Kratzer (eine Ausnahme, siehe Cons), keine Dellen, keine unnatürlichen Spaltmaße
- Lederausstattung (Sitze) wie neu
- überall Alters typischer Schmutz
- Dach funktioniert einwandfrei
- Fahrleistung passt auch zu den Pedalgummiverschleiß
- Sony Autoradio mit USB

Cons:
- Motor startet laut Vorbesitzer nach langer Standzeit nicht mehr - bei Besichtigung drehte der Anlasser, der Motor machte normale unauffällige Geräusche. Nur keine Zündungen. ADAC Bericht von vor 2 Wochen: Keine Fehler, Zündkerzen funktionieren. Ich gehe von einem elektrischen oder Kraftstoff Problem aus
- Nach Überführung: Lautes Rattern 8o
- Laut Katalog sollte der Wagen Xenon als Serienausstattung haben. Der Wagen hat nagelneue original Opel H7 Scheinwerfer (was mir lieber ist). Mit Xenon hätten in der Stoßstange Waschdüsen sein müssen, oder?
- Kleiner Kratzer an der Stoßstange auf Kotflügel übergehend (ca. 2cm auf Kotflügel)
- Das Dach wurde aufgeschlitzt - dafür habe ich ein komplettes "neues" Dach zum Austausch mitbekommen :D
- Am Blech um den Tankeinfüllstutzen hat der Gammel schon etwas angesetzt - bereits bei uns Notfall versorgt
- Lenkrad (inkl. abgerissenen Hupenknopfabdeckung), Mittelkonsole, Handbremsüberzug und Schaltungsüberzug extrem verschlissen. Es gab neue Kunstlederüberzüge für Handbremse und Schaltsack dazu - mein Sohn hat den Wagen im Innenraum gereinigt und bereits die Säcke ausgetauscht :thumb:
- Windschutzscheibe gesprungen (ist eh besser nach 15 Jahren die Scheibe mal zu erneuern)
- Steht auf Ganzjahresreifen mit guter Profiltiefe - aber 15 Jahre altes Hartgummi 8o
- Windschott fehlt
- BC hat Pixelfehler

Das Auto ist für einen 3 stelligen Kaufbetrag deutlich unter der 1000 für mich extremst zufriedenstellend. Nun wird die Kiste fit gemacht - nur der Fokus ist am Anfang auf den Motor...

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3255
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » Sa 3. Jun 2017, 16:48

Nun zum Motorproblem:

Laut Verkäufer ist die Steuerkette ohne Kettenspanner von einer freien Werkstatt vor einen Jahr erneuert worden. Er hat aber keinen Beleg mehr :O

Der Vorbesitzer machte einen sehr aufrichtigen Eindruck, ist an der rechten Hand schwer verletzt und massiv eingeschränkt. Nach seinen Worten stand das Auto nun krankheitsbedingt lange Zeit (Bremsbeläge hatten leichten Flugrost angesetzt). Sein Freund sollte den Motor zwischendurch mal laufen lassen - da zündete der Motor nicht mehr. Er hat den ADAC eingeschaltet (Protokoll wurde mir mitgegeben), der konnte aber nichts finden. Was für arbeiten am Motor spricht, ist das sehr saubere rosa Kühlwasser. Es sieht aus, als würde 100% reines G12 eingefüllt worden ?(

Dagegen haben Luftfilter und Zündkerzen ihre besten Zeiten schon vor vielen Jahren gehabt. Komische "Werkstatt", aber mag sein: Wer das Minimum bestellt, bekommt keine Extras...

Wie oben geschrieben, hatte bei der Besichtigung der Anlasser den Motor normal (Geräusch und Geschwindigkeit) durchgedreht. Nach der Überführung am nächsten Morgen mit frischer Batterie drehte der Motor deutlich schneller mit fiesen metallischen geklimper 8o

Im ersten Schock habe ich die Zündkerzen rausgenommen, um mit einer Minikamera mir die Kolben anzuschauen. Meine Sorge war ein Steuerkettenriss mit den ganzen Folgen: Verbogene Ventile und gelochte Kolben...

Zum Glück zeigte mir die Kamera nichts auffälliges.

Gestern habe ich bereits den Ventildeckel abgenommen. Leicht beruhigt stellte ich fest: Kette ist noch drauf - aber lose. Also Kettenspanner kaputt. Heute habe ich den Spanner ausgebaut und zerlegt. Der Kolben sitzt bombenfest, lässt sich nach dem Ausbau - auch nicht mit Öl - wieder einsetzen. In der Führung des Spanners hat der Kolben heftig gefressen. Immerhin ist der Kettenspanner mit einer Kerbe verbaut gewesen (Siehe Foto).

Nun ersetze ich den Spanner, und schaue ob Steuerzeiten ok und Zylinderkopf unbeschädigt geblieben sind. Der Schaden ist zum Glück nicht im Betrieb auf der Fahrt aufgetreten...

Mein Dank für die schnelle erste Hilfe bei den Steuerketten Fragen gebührt OSIRUS :thumb:

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3255
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » Sa 3. Jun 2017, 17:04

Ich trage nun mal meine Fragen zum Kettenspanner zusammen:

- Gibt es eine gute Anleitung zum Wechsel der Steuerkette mit Anbauteilen?
- Ist dabei der Abbau des Zylinderkopfes nötig?

Ich möchte im ersten Schritt den Motor zum Laufen bekommen. Und - wenn möglich - erst im Winter das große Steuerkettenprogramm fahren.

Weitere Fragen die mich beschäftigen, wo ich noch recherchieren muss:
- Warum AGR rausprogrammieren und stilllegen? Mit welchen Problemen ist mit AGR zu rechnen?
- Warum und wie den Vorkat entfernen? Mit welchen Problemen ist mit Vorkat zu rechnen? Verschlechtern sich dadurch nicht die Abgaswerte?

Die nächsten Wochen werden lehrreich und interessant 8)
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7167
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Sa 3. Jun 2017, 19:15

Bei Youtube gibt es ein Video: https://www.youtube.com/watch?v=GpigBDiBVlE
Zeitmarke weiß ich leider nicht, musst mal durchscrollen.
Im Coupeforum gibt es eine Anleitung mit Bildern: http://astra-coupe.net/viewtopic.php?p=365773#p365773 (Anmeldung erforderlich).
Kettenwechsel geht oh e Kopf ab, aber ich meine der Motorhalter beifahrerseite muss ab, da brauchst du dann ne Motortraverse.

Prüf auch die Gleitschienen der Kette, wenn die schon durchhängt.
Ein Zahn übergesprungen dürfte noch kein Kopfschaden ergeben.

Da es nen 2002er ist, dann kann das AGR nicht rausprogrammiert werden, da hilft nur ein Cheater und ne Blinddichtung, das AGR macht den gleichen Ärger wie bei allen Motoren, oder auch nicht. ;)

Der Vorkat schmilzt, fällt ein und schürt den Motor ab.
Vorrohr ausbauen und rausmeißeln.

Les auch mal ab da wegen Krümmer verarzten : http://www.astra-cabrio-forum.de/thread ... post482901
Fall der schon gerissen ist, den dbilas als Ersatz holen.
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3255
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » Sa 3. Jun 2017, 19:40

Danke Osirus. Wieder mal schlauer. Hatte das erste Video eben auf russisch gesehen. Was mich irritiert, sind die abweichenden Teile. Der Spanner sieht anders aus. Auf Youtube habe ich noch eine amerikanische Anleitung gefunden, wo verschiedene Kettenspanner gezeigt und erklärt werden. Es welche mit Feder, und welche die hydraulisch funktionieren - unteranderen auch mein Modell, wo der Kolben locker leicht rein zu schieben geht. Was mir nicht klar ist: Im amerikanischen Video "aktiviert" der Typ am Ende den Spanner, indem er mit einem langen Inbus Schrauber von zwischen den Nockenwellenrädern Richtung Kettenspanner drückt, dabei klackt etwas und die Kette ist auf Spannung. Kann aber auch sein das er die Federversion eingebaut hat, die er scheinbar mit einem Dreh arretiert hat.

Ich gucke gerade, wo ich einen neuen möglichst günstigen Kettenspanner finde, um - wenn der Motor hoffentlich sonst noch intakt ist - für die Zeit bis Winter überbrücken kann.

Denke gerade an sowas: https://www.atp-autoteile.de/de/product ... te/v-15758

Ich weiß, dass das sicher nicht die Lösung für 100tkm ist. Aber hoffentlich für 5tkm - so den kein Kettenrasseln auftritt.

Insgesamt sieht der Steuerkettenwechsel einfacher aus als die Zahnriemenwechsel - besonders beim VW Diesel, mit der anschließenden Feineinstellung der Einspritzpumpe mit VAGCOM ist sehr zeitaufwendig.

Muss eigentlich das Motoröl abgelassen werden, wenn der Deckel unten an der Riemenscheibe abgenommen wird?
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7167
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Sa 3. Jun 2017, 19:49

Öl kann drauf bleiben, weiß aber nicht, wie das ist, wenn auch die Ölpumpe neukommt.
Der Spanner von ATP ist ok, der ist auch für 150tkm gut, ist die neuste Version auf dem Bild.
Version 3 muss aktiviert werden, wie das bei den alten war, weiss ich nicht.
Version 3 hat eine Rastung, die Kettenlängung ausgleicht, im Stillstand gibt das eine Vorspannung, bis Öldruck da ist.
Der Öldruck ist für das Spannen im Betrieb.

Ölempfehlung: Megium Megol Super Leichtlauf 5W-40
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7167
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Sa 3. Jun 2017, 19:51

Kauf gleich nen GM Kettensatz, teste mit dem Spanner daraus, wenn dann ok, behalten.
Wenn nicht ggf. neuen Spanner bestellen und Kettensatz retour (Fernabsatzgesetz).
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3255
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » Sa 3. Jun 2017, 19:59

Ok, habe den Spanner bei Partsrunner für 52€ bekommen. Bei Youtube habe ich ein Video gefunden, wo der Kettenspannerkolben nach 30tkm schon massiv hing. Ich möchte im Winter definitiv alles erneuern. Dann sehe ich auch, wie der Kettenspanner in der kurzen Zeit aussieht ;)

Danke für die Ölempfehlung. Hatte hier auch schon gelesen, dass das nicht "einfach" ist mit dem passenden Motoröl.
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

gizzmo
Senior Member
Beiträge: 253
Registriert: Di 28. Dez 2010, 22:18

Beitrag von gizzmo » Sa 3. Jun 2017, 20:15

Mal eben ne Frage zum besseren Verständnis, der oben gezeigte Spanner ist der,der verbaut war?

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3255
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » Sa 3. Jun 2017, 21:14

Original von gizzmo
Mal eben ne Frage zum besseren Verständnis, der oben gezeigte Spanner ist der,der verbaut war?
Ja, der war verbaut.
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Cabriogalerie“