Hydraulikschlauch Verdeck ausbauen

Hier können Anleitungen und Hilfestellungen gepostet werden. Wie wird dies oder das ausgebaut usw.
Joerg_B
Junior Member
Beiträge: 9
Registriert: Do 26. Jun 2014, 21:39

Beitrag von Joerg_B » Do 26. Jun 2014, 22:34

Hallo zusammen,

ich habe mich in den letzten Tagen auch mit diesem Problem beschäftigen müssen. Bei mir ist auch der Schlauch aus dem 90° Fitting geflogen. Über die Google - Suche hatte ich schon mal viele nützliche Tips hier gefunden. Ich möchte jetzt kurz meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen widergeben:

Die Ausbau- und Fehlersuchtips hier sind spitze.

Aber die Tips zur Schlauchreparatur finde ich grenzwertig. Einen Hydraulikschlauch mit einer Schlauchschelle zu flicken ist ziemlicher Pfusch. Zum Glück besteht hier ja nur wenig Gefahr für Leib und Leben. Mich würde mal interessieren, wie lange das hält.

Auf der Suche nach einem neuen Schlauch habe ich folgende Erfahrungen gemacht: Der Meister des FOH meines Vertrauens hat sich zunächst geschämt, daß die Schläuche so teuer sind (ab 530 € für 2 Stück; alle 8 zusammen fast 2.700€). Dann hab ich mich auf die Suche begeben. Die Hydraulikbuden vor Ort haben abgewunken, zu dünn. Die Cabrio- und Oldtimer"spezialisten" im weiteren Umkreis hatten auch keine Quelle.

Hansaflex: Die Niederlassung in Minden hat mich abgebügelt. An Automobilsachen dürften sie nicht ran.

Isaflex Neuss: Hab angerufen und dann per e-mail um ein Angebot gebeten. Ich weiß nicht, ob die mich alle für einen Opel-Testkäufer gehalten haben, jedenfalls hat erst der dritte Ansprechpartner dort Klartext geredet. Ich könne meinen Schlauch einschicken und dann würden sie sehen, was sich tun lässt. Erst auf Nachfrage sagte er, daß man, wann immer es geht, die alten Anschlüsse wiederverwendet. Das ist für mich nicht viel besser als die Schellenaktion oben.

Über Google bin ich dann über das Suchwort "Cabrioschlauch" auf die Firma Eisenbarth GmbH in Wadern im Saarland gestossen. Die machen viele Schläuche für Peugeots. Sehr netter Telefonkontakt. Da das Foto, das ich geschickt hatte, nicht eindeutig war, haben sie nochmal nachgefragt, so daß ich eine bemaßte Skizze zur Prüfung geschickt habe. Freitag haben sie bestätigt, daß ihre Fittinge passen, Sonntag habe ich die Vorkasse überwiesen, Mittwoch hatte ich den Schlauch. Kostenpunkt 126,xx € inkl. neuem Gummidichtring.

Nach dem Einbau heute schloss das Dach nicht. Musste dann feststellen, daß der freundliche Helfer vom ADAC bei seiner Hilfsaktion an meiner Frau die Klötze geschrottet hat. Er hat das Dach nicht zu bekommen und es dann geöffnet und die Verdeckklappe mit Tape fixiert.

Von Synthesizer krieg ich aber demnächst richte Klötze aus Alu, nicht diesen überteuerten Plastikmüll.

Joerg_B
Junior Member
Beiträge: 9
Registriert: Do 26. Jun 2014, 21:39

Beitrag von Joerg_B » Do 26. Jun 2014, 22:35

Original von Dr_O
Und dann hab ich noch ein Plastikteil gefunden wo ich nicht weiß wo das abgebrochrn ist.
Dto., bei mir das Gleiche.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3128
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » Fr 27. Jun 2014, 05:27

Hallo Jörg,

bevor Du selber aktiv wirst: audiq7 (Elias) hatte auch das Problem, dass der ADAC die Klötze kaputt gemacht hat. Die sind versichert - das wird ausgetauscht!!!

Gruß
Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Joerg_B
Junior Member
Beiträge: 9
Registriert: Do 26. Jun 2014, 21:39

Beitrag von Joerg_B » Sa 28. Jun 2014, 20:40

Original von JR__
Hallo Jörg,

bevor Du selber aktiv wirst: audiq7 (Elias) hatte auch das Problem, dass der ADAC die Klötze kaputt gemacht hat. Die sind versichert - das wird ausgetauscht!!!

Gruß
Jürgen
Hallo Jürgen,

Danke für den Hinweis. Ich hatte den Thread, in dem Elias das berichtet hat, schon gesehen. Habe gestern morgen den ADAC angerufen. Ich soll eine Schadenanzeige mit Schilderung des Hergangs schicken, zusammen mit einem Kostenvoranschlag.
Ich hatte irgendwo gelesen, daß die Klötze 600 € bei Opel kosten, aber die gibt es nicht einzeln. Jetzt haltet euch fest: Ein Schloss kostet 823,12 €, das andere 730,55 €. Zuzüglich 19% Notabgabe.
Mal sehen, wie die sich beim ADAC äußern.

Ich kann nur jedem eine Rechtsschutzversicherung empfehlen.

Grüße

Jörg

Benutzeravatar
virtuellerfreund
Posting Freak
Beiträge: 2161
Registriert: Sa 7. Mai 2011, 13:29
Wohnort: ME

Beitrag von virtuellerfreund » So 29. Jun 2014, 07:42

Hi Jörg,

der Preis ist uns allen bestens bekannst. :D .
Darum gibt ja die Klötze ;)

Wenn der ADAC den Schaden verursacht hat, dann wird er auch dafür aufkommen müssen.
Laß mal hören wie es ausgeht.


Andreas
Biete:
:pfeil: Automatikmodul Dachschalter für ASTRA G,
Reparatur Dachsteuergerät ASTRA G,
Anfragen bei Dachproblemen:

virtuellerfreund@hotmail.com

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3128
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » So 29. Jun 2014, 08:27

Original von Joerg_B
Original von JR__
Hallo Jörg,

bevor Du selber aktiv wirst: audiq7 (Elias) hatte auch das Problem, dass der ADAC die Klötze kaputt gemacht hat. Die sind versichert - das wird ausgetauscht!!!

Gruß
Jürgen
Hallo Jürgen,

Danke für den Hinweis. Ich hatte den Thread, in dem Elias das berichtet hat, schon gesehen. Habe gestern morgen den ADAC angerufen. Ich soll eine Schadenanzeige mit Schilderung des Hergangs schicken, zusammen mit einem Kostenvoranschlag.
Ich hatte irgendwo gelesen, daß die Klötze 600 € bei Opel kosten, aber die gibt es nicht einzeln. Jetzt haltet euch fest: Ein Schloss kostet 823,12 €, das andere 730,55 €. Zuzüglich 19% Notabgabe.
Mal sehen, wie die sich beim ADAC äußern.

Ich kann nur jedem eine Rechtsschutzversicherung empfehlen.

Grüße

Jörg
Hi Jörg.

Wenn das alles auf Kappe vom ADAC repariert wurde und Du damit neue Verschlüsse im Wert von mehreren hundert bis tausend Euro bekommen hast, kannst Du zum Dank eine kleine Spende an das Forum geben ;)

Andrea hatte mal erklärt, warum das Forum Unterstützung braucht - inkl. Bankverbindung: thread.php?threadid=24551

Gruß
Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

toyos
Junior Member
Beiträge: 3
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 16:53

Hydraulikschläuche

Beitrag von toyos » So 29. Jun 2014, 09:04

Hallo zusammen

wenn ihr neue Schläuche braucht kann ich euch Hilfe anbieten. Ich arbeite selbst bei einem Hydraulikservice, da ich diese Anschlüsse nicht da habe müsstet ihr mir eure defkten Schläuche zusenden. Dann kann ich sie zum selbstkostenpreis reparieren. Je nach dem wie lange der Schlauch ist. Wenn interesse besteht einfach bei mir melden.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3128
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

RE: Hydraulikschläuche

Beitrag von JR__ » So 29. Jun 2014, 11:47

Original von toyos
Hallo zusammen

wenn ihr neue Schläuche braucht kann ich euch Hilfe anbieten. Ich arbeite selbst bei einem Hydraulikservice, da ich diese Anschlüsse nicht da habe müsstet ihr mir eure defkten Schläuche zusenden. Dann kann ich sie zum selbstkostenpreis reparieren. Je nach dem wie lange der Schlauch ist. Wenn interesse besteht einfach bei mir melden.
Super Angebot von Dir :thumb:
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Joerg_B
Junior Member
Beiträge: 9
Registriert: Do 26. Jun 2014, 21:39

Beitrag von Joerg_B » Sa 5. Jul 2014, 19:11

Kurze Zwischeninfo: Der ADAC ist erwartungsgemäß nicht gerade begeistert. Man diskutiert intern, ob man den Schaden begutachten lassen soll oder gleich abweist.

Grüße

Jörg

opellworm
Junior Member
Beiträge: 1
Registriert: So 24. Aug 2014, 18:08

1000 Dank!

Beitrag von opellworm » Mo 1. Sep 2014, 08:50

Kurze Erfolgsmeldung auch aus dem Raum Stuttgart (Verdeck halbautomatisch):
  • Schaden war: Hydraulikschlauch (Spannbogen rechts, Länge 215 cm, Pos. 23 auf Deckel Hydraulikpumpe) war am 90-Grad-Fitting (oben) einfach raus (also nicht mal abgerissen).
  • Da Handbuch nicht gelesen, wurde der Verdeckfachdeckel mit Gewalt geöffnet (Hebel im Kofferraum links nicht gezogen). Dabei wurde der linke Bowdenzug zur Fachverriegelung an der Ringaufnahme hinten herausgerissen (nur aus Ringöse gezogen).
  • Bowdenzug bei Opel gekauft (110 Euro). Hätte vielleicht auch repariert werden können.
  • Hydraulikschlauch bei Hansaflex in Echterdingen abgegeben. Nach 2 Tagen kam ein nagelneuer (98 Euro) aus dem Rheinland mit neuen Fittings.
  • 1 Liter Liquimoly Hydrauliköl im Netz bestellt (12,50 Euro)
  • Nach der tollen Beschreibung (Danke, Nase73) den Mut gefunden, die Reparatur durchzuführen. Ging alles problemlos. Nochmal der dringende Rat, Öl so wenig wie möglich verschütten. Stinkt sonst ewig. Tipps für Abhilfe Geruchsproblem?
  • Habe den Tipp zur Verriegelung des Verdeckfaches in Youtube-Video ausprobiert (Link findet sich irgendwo hier im Forum). Dabei aber den alten Bowdenzug zum Nach-Vorn-Ziehen der unteren Hydraulikzylinderanlenkung benutzt (Fach hat einen Zylinder auf der Fahrerseite).
  • Tolles Gefühl, als dann das Verdeck wieder elektrisch ging! Video sagt, dass die Verdeckspitze geöffnet sein soll und der Spannbogen senkrecht nach oben stehen soll (Mikroschalter?). Dann elektrisch geöffnet. Bingo.
  • Menge Geld gespart. Finde es toll, mit welchem Engagement hier geholfen wird. Ich weiss, wie aufwändig eine gute Step-By-Step ist. Danke, danke, danke!
  • Zeitaufwand (für dieses allererste Mal und ohne Ahnung) 2h Ausbau, 3 h Einbau.


Georg

Antworten

Zurück zu „Step by Step / User helfen User“