Hydraulikschlauch Verdeck ausbauen

Hier können Anleitungen und Hilfestellungen gepostet werden. Wie wird dies oder das ausgebaut usw.
Nase73
Junior Member
Beiträge: 20
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 08:10

Hydraulikschlauch Verdeck ausbauen

Beitrag von Nase73 » Do 16. Aug 2012, 23:45

Hallo an alle Betroffenen.

Nachdem mir hier so schnell und gut geholfen wurde, möchte ich Euch nun, wie verlangt eine Step by Step Anleitung zum Ausbau einer Hydraulikleitung des Verdeckes am Astra Cabrio, BJ 2001 geben.

Ich hoffe alles ist ausführlich erklärt und mit reichlich Bildern dargestellt.
Vorab sei zu bemerken, dass die Firma ISAFLEX in Neuss nicht mehr Willens ist die Anschlüsse und die Schläuche nachzubauen.
Jedoch habe ich Euch eine Alternative anzubieten, die fast überall "greifbar" ist. Die Firma Hansaflex mit Hauptsitz in Bremen repariert Schläuche aller Art. Die Anschlüsse von den Schläuchen werden werden abgeschnitten und an neue Standard-Anschlüsse gelötet. Das funktioniert einwandfrei und kostete mich in diesem Fall nicht die Welt. Es dauert jedoch 3-5 Werktage (ohne Samstage) bis der Schlauch da ist, da der Schlauch nach Dresden muss!!!
Ist aber kein Problem, da das Dach ja auch manuell geschlossen werden kann. Keine Panik, ist alles ganz einfach!!!!
Später mehr dazu.

Alles begann mit dem hydraulischen Öffnen des Daches. Wie gesagt, Dach per Taste oder Schlüssel komplett öffnen bis das Signal "ich habe fertig" kommt.

Verdeck nun manuell gemäß Handbuch schliessen, bzw. damit beginnen.
Entriegelung für Hydraulik im Kofferraum betätigen und nach vorne drücken. Das Ding ist schwer zu entdecken, daher ein Bild von der Klappe und dem Riegel.

[/IMG]


Falls der Schlüssel zum Schliessen nicht mehr da ist, stellt die Firma IKEA oder jeder Baumarkt handelsübliche Inbusschlüssel zur Verfügung.

Nachdem die hydraulische Verriegelung nun geöffnet ist, kann man die Abdeckklappe nach oben ziehen. Das benötigt etwas Kraft aber es geht ganz gut. Jetzt sieht man das Zusammengefaltete Verdeck und die Abdeckkappe für die Inbusschraube in der Mitte des Verdeckes. Die Kappe lösen und man kann die Schraube sehen. Die Inbusschraube bis zum Anschlag, naja im Buch steht Anschlag, aber es ist mehr so, als würde man ein Uhrwerk aufziehen, gegen den Uhrzeigersinn drehen. Eben bis zum "Anschlag". Gleichzeitig sieht man, wie die Kralle, die später an der Front einrasten "aufgehen".
Alles gut, alles richtig, weitermachen!!!

- :rolleyes: shit ich bekomme die Bilder hier nicht hin.....[/align][/IMG][IMG]

Nun das Verdeck aus dem Verdeckkasten ziehen. Nicht erschrecken, das Ding ist schwer.
Das Verdeck nun über das Auto ziehen, bis der vordere Teil ca 30 Grad über dem Wagen steht. Nicht weiter, da sich sonst das Hinterteil mit der Scheibe nicht heben lässt, was zwingwnd notwendig ist, um das Dach komplett von Hand zu schliessen.
Jetzt also das "Hinterteil" mit der Scheibe anhebenund nach oben ziehen. Genau nach Ablauf des automatischen Schliessens.
Das Hinterteil auf ca, 90
Grad stehen lassen. Nun kann man wunderbar an die Zylinder und den Schlauch/ Schläuche wechseln.
Es wurde ja schon gesagt, aber ganz wichtig ist die Lage der Schläuche und deren Befestigung. Ob die Kabelbinder nun schwarz oder weiß sind, ist dem Schlauch egal!!! Macht am besten ein paar Fotos von der Verlegung und der Befestigung, damit Ihr die Sache nicht in den 5 Tagen vergesst.

Ist nun der Schlauch ausgebaut, am Zylinder ist er nur mit einer Art Sicherungsring gesichert (Diesen vorsichtig mit einem kleinen Schraubendreher oder WAPU Zange abziehen und SEHR GUT AUFBEWAHREN), Küchenrolle um den Anschluss und verkleben! Hier kommt beim Zuklappen noch Hydrauliköl raus.
Die Heck-Verdeckklappe zuklappen, Hinterteil runterklappen und Vorderteil vom Verdeck auf die Frontscheibe beidseitig andrücken.
Keine Panik, die Heckklappe schließt mit dem vorderen Teil des Verdeckesbeim zuschrauben!!!!
Ist nun das Verdeck vorne an der Frontscheibe aufliegend, den besagten Schlüssen nehmen und die Inbusscharube im Uhrzeigersinn zudrehen. Nun gehen die Haken in die Halterung und nach und nach schließt sich der Vorderteil des Verdeckes und auch die hintere Klappe.

Der Wagen ist nun eigentlich wieder normal zu gebrauchen.
Das Piepen beim Starten des Motors sagt lediglich das irgendwas nicht stimmt. Richtig wir sind ja auch dabei das Verdeck zu reparieren!!!

Jetzt kann man die Heckklappe öffnen und sich dem Hydraulikaggregat widmen.
Wer vorher die Kofferraumklappe zugeschmissen hat, muss jetzt keinen Schreck bekommen. Das Ding ist zu und lässt sich nur mit Schlüssel öffnen, da wir ja die Hydraulik ausser Betrieb genommen haben. Den Schlüssel ganz nach rechts drehn, bis der Motor sozusagen von Hand betriebn wird und dann den Knopf drücken.
Auf ist das Ding.

Ich würde gerne mal ein paar Fotos einschieben, bekomme das aber nicht hin. mal schauen, werde Das nachholen, bestimmt, denn nun kommt der spannenste Teil der Angelegenheit.

Niemals nicht den Kofferraum aufmachen, wenn die Verdeckklappe offen ist!!! NIEMALS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kunststoffverkleidung ausbauen und an die Pumpe und Schläuche gelangen. Hier kann man nix kaputtmachen, es sind nur Klipse, die im Notfall bei OPEL nachgekauft werden können. also schauen wo was zu ziehen oder schrauben ist und los.

Nun seht Ihr die Pumpe und den Hydrauliktank der cleverrerweise die Einfüllschrauben zwischen MIN und MAX hat. Toll gemacht von Opel!!!
Unten sind zwei 10er Schrauben, die das ganze Gebilde mit der Karosse verbinden. Diese lösen und den Kabelwiiwarr auch und man kann das ganze Ding in den Kofferraum legen. Vorzugsweise in eine Wanne um das auslaufende Öl aufzufangen!!!
Latexhandschuhe sind auch nützlich, da die Finger dann ölfrei bleiben!
Jetzt kann man die super Spezialschrauben auch mit einer WAPU-Zange lösen, da diese mir der Abdichtung nichts zu tun haben. Diese halten lediglich die Schläuche am Steuerblock.
Dann die Aluminiumplatte mit dem Schraubenzieher vorsichtig abhebeln und da sind die Dinger. Die Anschlüsse werden mittels einem Sprengring unter der Platte gehalten, der gelöst werden muss. Am besten mit einem kleinem Schraubendreher. Und nochmal: DEN RING BLO? NICHT VERLIEREN!!!!

Jetzt kann man den gewünschten Schlauch ausbauen.
Da immer noch Hydraulikflüssigkeit ausläuft, habe ich alles wieder zusammengebaut und ein Handtuch in den Kofferraum gestopft. Klappte super.

Wenn der Schlauch dann da ist, alles wieder auf Anfang.
Macht Euch keine Sorgen um die Relais, unter der Pumpe, die sollten das aushalten, mit dem Öl. Wenn es nicht zuviel wird!!!
Solltet Ihr die Steckverbindungen gelöst haben, beschriftet diese vorher, damit ihr wisst wo was hingehört!!!!

Wenn alles wieder dicht montiert ist, löst ihr die Inbusschraube am Verdeck vorne wieder gegen den Uhrzeigersinn und hebt den vorderen Teil des Verdeckes an, bis man das Hinterteil mit der Scheibe leicht anheben kann.
Verdeckklappe hochheben und Verdeck im Kasten verstauen.
Inbusschraube am Verdeck wieder "festziehen". Die Verdeckklappe nicht einfach schliessen, da die Krallen sonst den Deckel beschädigen!!!
Dann den Hebel im Koferraum wieder zurückziehen und die Taste zum Schliessen betätigen.
Ich habe hier noch ein paar mal die verschiedenen Teile des Verdeckes mit der Hand und geöffnetem Hydrauliköltank betätigt, um die Luft besser herauszubekommen.
Wenn der Kasten mal piept, bleibt locker, es ist nur Luft.

Jetzt sollte alles funktionieren und dem schönen Wetter steht nichts mehr im Wege :P

ich werde wie gesagt noch versuchen Fotos einzubauen, insbesondere von der nachgebauten Halteschlaufe. Sehr wichtig.

Solltet Ihr Fragen haben, oder kann ich Euch helfen, nur zu.

Vielen Dank an das Forum

Nase73
Junior Member
Beiträge: 20
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 08:10

Bilder zum Ausbau

Beitrag von Nase73 » So 19. Aug 2012, 10:00

Hallo zusammen,
werde nochmal versuchen Euch die Fotostrecke zum Ausbau hochzuladen!

Nase73
Junior Member
Beiträge: 20
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 08:10

Bilder zum Ausbau

Beitrag von Nase73 » So 19. Aug 2012, 10:01

Hydraulik ist nun entriegelt

Nase73
Junior Member
Beiträge: 20
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 08:10

Bilder zum Ausbau

Beitrag von Nase73 » So 19. Aug 2012, 10:03

Verdeck wird manuell geschlossen.

Nachdem die Hydraulik nun "ausgeschaltet" ist, läßt sich wie erwähnt, der Deckel des Verdeckkastens öffnen. Sollte das Werkzeug zum Feststellen des Zylinders nicht mehr vorhanden sein, es ist ein U-Profil-Eisen, kann man auch ein Stock benutzen!

Jetzt das Verdeck aus dem Kasten holen, dies bedarf ein "wenig" Kraft! :D
Das Verdeck nicht sofort ganz nach vorne zuziehen, da sich dann das Hinterteil mit der Scheibe nicht heben lässt!!!!
Den vorderen Teil des Verdeckes nur soweit, wie im Bild zu sehen schließen. Nun kann man den hinteren Teil mit der Scheibe anheben und man sieht in meinem Fall die Zylinder und Schläuche und kann diese ausbauen.

Nase73
Junior Member
Beiträge: 20
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 08:10

Bilder zum Ausbau

Beitrag von Nase73 » So 19. Aug 2012, 10:04

Hydraulik ohne Verkleidung

Nase73
Junior Member
Beiträge: 20
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 08:10

Bilder zum Ausbau

Beitrag von Nase73 » So 19. Aug 2012, 10:11

Hier sind die zwei 10er Schrauben zu sehen, mit denen die Hydraulik befestigt ist. Hinten an dem Haltegestell sind allerdings noch zwei Führungen, die an der Karosse aus,-und später wieder eingehängt werden müssen.
Ob das Hydraulikaggregat richtig eingehängt ist, kann man prüfen wenn man es nach dem Einbau oben leicht versucht in den Kofferraum zu kippen. Läßt es sich bewegen, muss die Haudraulik nochmal nach oben gezogen und "eingefädelt" werden.

Nase73
Junior Member
Beiträge: 20
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 08:10

Bilder zum Ausbau

Beitrag von Nase73 » So 19. Aug 2012, 10:37

Ausgebautes Hydraulikaggregat

Nase73
Junior Member
Beiträge: 20
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 08:10

Bilder zum Ausbau

Beitrag von Nase73 » So 19. Aug 2012, 10:46

Hydraulikaggregat im Auffangbehälter.

Macht Euch vor dem dem Ausbau Bilder, damit Ihr alle Kabelbinder lösen könnt und nachher wisst, wo Sie gesessen haben. Steckverbindungen, sollten alle gelöst werden, um mehr Platz zum Arbeiten zu haben und die Elektrik ausser Betrieb zu setzen, falls irgendein Schlaumeier mal die Pumpe betätigt.

Es gibt die Hauptzuleitung und die drei farbeigen Anschlüsse für die Magnetschalter, die orange, grün und blau sind.
beschriften, abziehen, fertig.

Nase73
Junior Member
Beiträge: 20
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 08:10

Bilder zum Ausbau

Beitrag von Nase73 » So 19. Aug 2012, 10:51

Hier ist die erste von zweie Schrauben gelöst.
Ganz wichtig, für die Montage, beide Schrauben gleichmäßig anziehen und beobachten, ob die Anschlüßße im Steuerblock nicht verkanten.
Solltet Ihr die O-Ringe gewechselt haben, ein wenig Hydrauliköl auf die Ringe, damit diese besser in den Sitz des Steuerblockes gleiten und nicht gleich wieder kaputt sind.

Nase73
Junior Member
Beiträge: 20
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 08:10

Bilder zum Ausbau

Beitrag von Nase73 » So 19. Aug 2012, 10:58

Detailansicht Schlauchanschlüsse

Wenn die beiden Schrauben gelöst sind, kann man die Halteplatte nun vorsichtig mit einem feinen Schraubendreher abhebeln.
Kapuut kann man nichts machen, da die plan geschliffenen Aluminiumflächen nicht zum Abdichten gebaut sind.
Ihr solltet nur darauf achten, das auch beim abhebeln die Platte mit den Schläuchen nicht verkantet!!! Die O-Ringe leiden sonst.

Und nun kommt auch das erste Mal Hydrauliköl ausgelaufen, welches aber dank der Schale nicht in den Kofferraum sondern in die Schale läuft!

Antworten

Zurück zu „Step by Step / User helfen User“