Back in Town

Allgemeines zum Thema Astra Cabrio, egal ob F, G oder H
Antworten
schwarz³
Member
Beiträge: 171
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 16:41

Back in Town

Beitrag von schwarz³ » Sa 27. Feb 2016, 17:54

Nachdem ich eine Weile mit anderen Cabrios unterwegs war, bin ich wieder beim offenen Astra gelandet. Nur ist es nun ein G und kein F mehr. Ich mag das F zwar sehr, aber das G gefällt mir auch und ist vermutlich etwas alltagstauglicher, weil es doch ein wenig moderner ist. Das ist das "neue" Cabrio:

Bild

Bild

Bild

Ein paar Dinge möchte ich noch daran machen, aber alles in allem ist das Auto sofort einsatzbereit:

• Da fehlt der Haken! Es kommt eine AHK dran. Braucht man als Spiessbürger mit Haus und Garten.
• Die Scheinwerfer gefallen mir nicht. Sie haben so eine Art "Böser Blick"-Blenden in Wagenfarbe und bräuchten mal eine Politur.
• Es ist ein Sony Radio mit CD verbaut. Das Radio kann aber mit der Lenkradbedienung nicht bedient werden. Entweder brauche ich einen Adapter dafür oder ich versuche ein originales Radio zu bekommen. Das dürfte sogar eines mit Kassettenteil sein, wenn es einen AUX-Anschluß hat.

Na ja, kommt Zeit, kommt Rat. Grundsätzlich kann man sich reinsetzen und fahren. Also habe ich Zeit, mich um die Kleinigkeiten zu kümmern.


Gruß Michael

Der Sash!
Posting Freak
Beiträge: 8835
Registriert: So 7. Okt 2007, 18:19

Beitrag von Der Sash! » Sa 27. Feb 2016, 19:39

Na dann viel Spaß mit dem Neuen. Was die Alltagstauglichkeit in puncto Kofferraum jedoch betrifft, so bleibt der F ungeschlagen. :P

Was ist es denn? Ein 1.8er?

Viel Spaß bei allen geplanten Veränderungen.

Gruß, Sascha

schwarz³
Member
Beiträge: 171
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 16:41

Beitrag von schwarz³ » Sa 27. Feb 2016, 20:57

Ja, ist ein 1.8er. Und was den Kofferraum angeht hast Du natürlich Recht. Nach meinem Astra F, der nach meiner zu langen Pause wegen meines Motorradunfalls zu starke Standschäden hatte, hatte ich zur Überbückung ein Golf Cabrio. Mickriger und schlecht zu beladender Kofferraum.

Dann fand ich ein schönes viersitiges Cabrio ohne Bügel: Einen Saab (übrigens auf Opel Plattform). Der hat einen beweglichen Verdeckkasten aus sagen wir mal Teppich. Hat man zu viel im Kofferraum, geht das Dach nicht mehr auf. Mittelprächtig.

Da ich beruflich viel fuhr, bin ich vom Youngtimer Saab auf ein modernes Klappdachcabrio umgestiegen. Renault Mégane Coupé Cabriolet. Riesenkofferraum wenn das Auto zu ist, aber ein besserer Briefkastenschlitz als Restkofferraum bei offenem Dach. Nett, solange man kein Gepäck mitnehmen will.

Und nun halt wieder Opel. Der Kofferraum ist weder groß, noch praktisch. In meinem Falle noch kleiner, weil ein Windschott im Auto ist. Aber er ist ausreichend und er ist immer gleich groß. Auch beladen kann man das Dach öffnen. Und das finde ich gut!


Gruß Michael

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Cabrio“