Kabelbruch im Dach

Wenn ihr Probleme mit eurem TwinTop habt, dann hier rein
fragezeichen
Junior Member
Beiträge: 8
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:23

Re: Kabelbruch im Dach

Beitrag von fragezeichen » Do 21. Jun 2018, 18:07

Mich hats auch. Wie am Boden zerstört ich bin wenn mein Schatz ein Dachproblem hat. Beim schliessen wollte er den Kofferraum nicht ganz schliessen , und jetzt wo er zu ist dauergong bei mehr als 30 kmh . Fehlermeldung B3011(06) 'Kofferraumdeckel offen' Stromkreis offen oder Spannung zu klein. Aufmachen über tech2 funktionierte da war mein StammFoh so freundlich den zu oeffnen damit ich die 4 ueblichen kabel prüfen kann von denen ich 2 die Woche zuvor erneut geflickt habe. Leider sind die es aber nicht. An den Dachkabelstrang komme ich nicht weil das Dach ja nicht auf geht - ich bin aber wohl auch zu nichtgewaltbereit um die ganzen Verkleidungen abzubekommen - ohne Gewalt scheint es nicht zu gehen - auch an der Verkleidung im Kofferraum scheitere ich. Da gibts veriegelnupsis die sind mit spreitzpin (die gehen ab) andere müsst ich wohl köpfen. Was ich hier leider nicht finden konnte ist ob es Sinn macht am Steuergerät fürs Dach dessen Geschlossenheit per kabelbruecke testweise mal zu simulieren (und sei es nur um den scheiss gongton los zu werden - wer denkt sich so was aus). Und dann würde mich interessieren welche Spannungen der Sensor am Scharnier im aktiven und inaktiven zustand haben muesste. Ist Metall dahinter hab ich 0.06volt ohne metal 3volt ? Sollten das 12v sein die ja am Verbinder liegen wenn ich den abziehe (12v Masse Masse 12v) ? Falls jemand nen link hat wie die Verkleidungen zu lösen sind oder auch nur Hinweise wie brutal man vorgehen kann ohne nachhaltig zu zerstörten wäre das Klasse. Gibt es die Anleitung von y32se für das einziehen der dachkabel auch bereits im Netz ? Hab ich leider nicht gefunden. Gruesse joe

Benutzeravatar
Y32SE
Posting Freak
Beiträge: 840
Registriert: So 19. Aug 2012, 18:35
Wohnort: Marl
Kontaktdaten:

Re: Kabelbruch im Dach

Beitrag von Y32SE » Fr 22. Jun 2018, 23:19

Tja, warum auch immer warten, bis ein Defekt da ist? Warum nicht vorher präventiv die Kabel wechseln? Und dann am Boden zerstört sein. Ich werde es nie verstehen!

Die Fehlermeldung kommt eindeutig von den 4 Kabeln, da wirst du am Dachkabel nichts reparieren können!

Und dann einfach mal ne Brücke machen! Bis es explodiert!

Ich kann dir nur raten, dich in die Materie mehr einzuarbeiten, bevor du noch mehr kaputt machst!

PS Die Verkleidungen gehen doch leicht raus. Ich weiß nicht, warum du dir da einen abbrichst? Hat noch nie jemand Probleme mit gehabt! Wenn es da schon hapert, dann sollte man es vielleicht lieber sein lassen. Ich sehe da ganz ehrlich schwarz!

fragezeichen
Junior Member
Beiträge: 8
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:23

Re: Kabelbruch im Dach

Beitrag von fragezeichen » Sa 23. Jun 2018, 06:51

Hi. Danke das du so schnell geantwortet hast. Die vier kabel am Scharnier scheinen aber OK , bis auf das ich nicht sicher bin das der Sensor der am Scharnier sitzt zwischen 0 und 3volt wechselt evtl wäre 0 / 12 richtig und ich hab einen teilmasseschluss. In den anderen forumsbeitraegen bist du immer zum Schluss gekommen das es das dach kabel ist was ich für schlüssig halte. Daher auch bing groesser 30kmh . Warum der Himmel nicht raus will frag ich mich auch. Die Fehlermeldung könnte noch alt sein - nach dem einflicken an den 4 kabel hatte ich das Dach ja noch 5 mal wieder auf und zu bekommen wobei es sporadisch beim schliessen des Daches dazu kam das der kofferraum einen restspalt offen blieb. Beim letzten mal ging der korrekt zu und jetzt dauerbingts und der Kofferraum ist nicht zu oeffnen ausser per tech2. So mal sehen , die Jungs vom forum haben mir freundlicherweise hier wieder rein geholfen - vielen dank ich hoffe diesmal speicherts den Beitrag auf anhieb. gruesse joe

Benutzeravatar
Y32SE
Posting Freak
Beiträge: 840
Registriert: So 19. Aug 2012, 18:35
Wohnort: Marl
Kontaktdaten:

Re: Kabelbruch im Dach

Beitrag von Y32SE » Sa 23. Jun 2018, 10:22

Naja, ob die Fehlermeldung alt ist oder nicht weißt du ja, wenn du ihn löscht und Er nicht weider erscheint!

Ansonsten beschreibe mal was das Dach aktuell noch macht und bitte alles möglichst genau! Bisher werde da aus nichts schlau draus!

fragezeichen
Junior Member
Beiträge: 8
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:23

Re: Kabelbruch im Dach

Beitrag von fragezeichen » Sa 23. Jun 2018, 14:07

Hi y32se und danke - dachte ich hätte das alles ausführlich genug beschrieben und ja auch konkrete fragen gestellt.

1) Dach ist zuletzt zu gefahren wobei ich mehr als einen Versuch brauchte bis der Kofferraum auch ohne Spalt zu war.
2) danach geht Kofferraum nicht mehr auf und dach bewegt sich nicht mehr.
3) Gong bei grösser 30 kmh

Gegenmaßnahmen:
1) Opel Kofferraum per tech2 oeffnen lassen und möglicherweise alten b3011(6) ausgelesen.
2) die 4 kabel am Scharnier links oberhalb der knickstelle bis zum Stecker auf Durchgang geprüft - alle OK trotzdem nochmal Litze für Litze ersetzt und geschrumpftschlaucht.
3) versucht die Funktionsweise des Sensors am Gelenk zu ergründen. Am Stecker finde ich bei mir 12volt 0volt 0volt 12volt (Aufzählung ab rastnase) . es aendert sich sobald Metall (Gelenk) oder Schraubenzieher vor diesem platziert wird (12volt 2,9volt 0volt 12 volt.)
Sind die 2.9 volt normal ? Ist der Sensor nur ein schliesser oder vielleicht sogar ein canbus element ?
4) dachsensoren vorne Fahrerseite kabel weiss braun Spannung geprüft - 12volt gegen Türschloss (Masse) . Das geht mit einer Nadel an die man krokoklemen loetet und etwas isoliert auch ohne den Himmel rauszunehmen. Schwarzes kabel auch 12 volt also Schalter geschlossen wenn Dach zu. Das ganze Beifahrerseite - keine 12 volt.
5) kabel lila weiss und braun weiss über der Fahrertür etwas Wege optimiert um dranzukommen und vor und nach der knickzone auch noch mal gemessen.
Spannung geht durchs kabel aber vermutlich erst nach dem bewegen des ganzen , denn jetzt liegen die 12 volt auch auf der Beifahrerseite lila weiss an. Lila weiss und braun weiss bilden also einen Kreislauf den ich bis zum Rückfenster gemessen hab.
6) leider hat das den dauergong /das Kofferraum oeffnet nicht Problem nicht beseitigt.

Daher noch mal die Frage 12volt auf der lila weiss bzw braun weiss Leitung sind normal ? (Zündung an sonst nicht). Der Sensor am Gelenk im Kofferraum schaltet 0/3volt oder sollte der was anderes machen ?
Sind das alles nur Schliesser / Öffner in der Sensorik oder womöglich irgend welche bus Elemente ? Hier gibts ein Oszilloskop !

Wenn du einen link auf steckerbelegungen hättest wäre ich dankbar - ich hab bestimmt noch immer nicht alles im forum entdeckt.

Ich danke für jede Hilfestellung - hab inzwischen gefunden das ich zur not die dachsteuerung abklemmen könnte damit es im auto wenigstrens still bleibt und det Kofferraum dann auch wieder auf geht.

Hab ein schönes Wochenende. Gruesse joe

Benutzeravatar
Y32SE
Posting Freak
Beiträge: 840
Registriert: So 19. Aug 2012, 18:35
Wohnort: Marl
Kontaktdaten:

Re: Kabelbruch im Dach

Beitrag von Y32SE » Do 28. Jun 2018, 00:52

Also, ob da 3V anliegen müssen, wenn das Teil reagiert oder nicht, das kann ich dir nicht sagen. Das habe ich noch nie gemessen, weil ich diese Sensoren immer nur mit dem OpCom auslese. Da sehe ich dann nur, ob Er reagiert, oder eben nicht. Auch weiß ich nicht, ob 12V im Dachkabel richtig ist. Ich schaue da auch nur ob die Funktion gegeben ist, oder eben nicht! Da bei dir aber 12V anliegen, würde ich sagen fällt ein Kurzschluss auf Masse schon mal weg! Braun/Weiß ist übrigens der Can-Bus-Low. Pin1 des 4poligen Steckers ist der 12V Bezug. Pin 3 ist Can-Bus-Low.
Was ich dir sagen kann ist, dann du ohne Auslesen der Fehlermeldungen/Sensorpositionen (im Idealfall bei komplett geschlossenem Dach) nicht weiterkommen wirst. Zumindest dann nur ohne meine Hilfe. Das Dach hat 11 Sensoren, die bei jedem Druck auf Öffnen/Schließen abgefragt werden. Stimmt da nur einer nicht, fährt das Dach nicht! Und dann kommen noch eventuelle Fehlermeldungen hinzu!

Hier bekommst du einen Schaltplan zum Astra. Auf Seite 251/252 ist das Dachsteuergerät.

fragezeichen
Junior Member
Beiträge: 8
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:23

Re: Kabelbruch im Dach

Beitrag von fragezeichen » Sa 30. Jun 2018, 16:14

OK der status für" Front latch status switch" ist inaktiv und der 3011(6) war alt. In der Regel ist jetzt das das dachkabel neu einzuziehen richtig ? Danke. Kannst du mir deine Anleitung mailen ? Gruesse joe

fragezeichen
Junior Member
Beiträge: 8
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:23

Re: Kabelbruch im Dach

Beitrag von fragezeichen » So 1. Jul 2018, 09:15

Moin nochmal. Nachdem ich durch dieses forum kuragiert wurde auch mal an etwas beherzt zu ziehen ist die Verkleidung Fahrerseite im Kofferraum runter.
Dubioserweise ist bereits damit der Kontakt für die vorderen schalter jetzt aktiv - irgendwo muss da der wackler vermutlich schon am Stecker liegen. Na mal sehen ob die bimmelbahn weg ist und der Kofferraum wieder geht. Erst mal dank für alles. Gruesse joe

Benutzeravatar
Y32SE
Posting Freak
Beiträge: 840
Registriert: So 19. Aug 2012, 18:35
Wohnort: Marl
Kontaktdaten:

Re: Kabelbruch im Dach

Beitrag von Y32SE » So 1. Jul 2018, 11:17

Zum Test, ob es das ist, kannst du ja eine Brücke am Stecker setzen. Kabelfarben sind braun/weiß und violett/weiß, weißte ja. Der Stecker liegt auf dem hinteren linken Radlauf. Die Brücke von hinten einstecken, also vom Stecker, wo die Kabel ins Auto gehen. Andere Seite kann man kein Kabel einstecken.

fragezeichen
Junior Member
Beiträge: 8
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:23

Re: Kabelbruch im Dach

Beitrag von fragezeichen » Sa 7. Jul 2018, 20:03

So, eine Woche geschlossen ohne bimmeln und mit funktionierenden Kofferraum mal jeden huckel mitgenommen und alles bleibt ruhig. Silikonkabel sind da , ich werde die mal einziehen , auch wenn die Ursache etwas im Nebel blieb. Hab dank für die Unterstützung. Schön wäre wenn Du mir per PN die Anleitung zum einziehen schicken könntest. Sind die etwas wertigeren Leitungen bis etwa zur Mitte des Daches eigentlich hydraulikschlaeuche ? In der Konstruktion scheints nichts zu geben das es nicht gibt - selbst nen bowdenzug konnt ich entdecken. Gruesse Joe

Antworten

Zurück zu „[Astra TwinTop] Probleme“