Felgen vom Astra GTC eintragen lassen

Alles rund ums Fahrwerk, Bremsen und Rädern etc. (kein Extrem-Fahrwerk-Tuning und schon gar nichts illegales!)
Antworten
schenki91
Junior Member
Beiträge: 32
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 20:59

Felgen vom Astra GTC eintragen lassen

Beitrag von schenki91 » Mi 2. Nov 2016, 11:41

Moin ich hab seit ein paar tagen die 18 Zoll Felgen vom Astra GTC auf meinem Cabrio, ich wollte wohl fragen ob man die nur per Einzelabnahme eingetragen bekommt oder ob es eine Art gutachten/ Umrüstkatalog gibt.
Hat damit schon jemand Erfahrung?

MikeTNT
Senior Member
Beiträge: 737
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 13:36

Beitrag von MikeTNT » Mi 2. Nov 2016, 12:03

Da dein Cabrio offensichtlich kein Originalfahrwerk mehr hat, wage ich mal die Prognose, dass die Änderungsabnahme nur von wenigen TÜV-Prüfern vorgenommen werden darf.
Die Kosten dürften in der Region von 40 - 100 Euro liegen.

Hilfreich für die Eintragung wäre ein Umrüstkatalog (so etwas gibt es, allerdings weiß ich nicht, ob die GTC-Felgen erwähnt werden). Ansonsten muss man sich an Opel wenden und um eine Traglastbescheinigung der Felgen bitten.
Ein Vergleichsgutachten (= du benötigst ein Gutachten von einer Zubehörfelge, die identische Maße und Einpresstiefe hat) kann auch nicht schaden.

Zudem sollte man sich sicherheitshalber eine Reifenfreigabe vom Reifenhersteller besorgen (gibt es in der Regel kostenlos und kann man online beantragen), worin bestätigt wird, dass die verwendete Reifengröße auf der Felge montiert sein darf.
Hinweis: Für Billigreifen bekommt man in der Regel keine Reifenfreigabe ausgestellt bzw. kann es passieren, dass der Prüfer die Fernostdokumente nicht akzeptiert. Mit etwas Glück werden Bescheinigungen vom deutschen Importeur geduldet.

Anmerkung: Ich habe nur Praxiserfahrung mit Audi-Felgen für meinen Passat. Ich weiß daher nicht, ob der Service von Opel bezüglich Zusendung einer Traglastbescheinigung genauso nett ist, wie der Service von Audi.

PS: Nutzt man für Sondereintragungen heutzutage überhaupt noch die Einzelabnahme (Paragraph 21)? Bei mir waren die letzten Abnahmen alles Änderungsabnahmen nach Paragraph 19.3
Paragraph 21 braucht man Gerüchten zufolge nur noch bei einer Vollabnahme (z.B. Fahrzeug war zu lange abgemeldet oder Freigabe für ein Unikat)

Gerrit79
Senior Member
Beiträge: 403
Registriert: So 17. Sep 2006, 02:29

Beitrag von Gerrit79 » Mi 2. Nov 2016, 12:09

Original von MikeTNT
Da dein Cabrio offensichtlich kein Originalfahrwerk mehr hat, wage ich mal die Prognose, dass die Änderungsabnahme nur von wenigen TÜV-Prüfern vorgenommen werden darf.
Die Kosten dürften in der Region von 40 - 100 Euro liegen.

Hilfreich für die Eintragung wäre ein Umrüstkatalog (so etwas gibt es, allerdings weiß ich nicht, ob die GTC-Felgen erwähnt werden). Ansonsten muss man sich an Opel wenden und um eine Traglastbescheinigung der Felgen bitten.
Ein Vergleichsgutachten (= du benötigst ein Gutachten von einer Zubehörfelge, die identische Maße und Einpresstiefe hat) kann auch nicht schaden.

Zudem sollte man sich sicherheitshalber eine Reifenfreigabe vom Reifenhersteller besorgen (gibt es in der Regel kostenlos und kann man online beantragen), worin bestätigt wird, dass die verwendete Reifengröße auf der Felge montiert sein darf.
Hinweis: Für Billigreifen bekommt man in der Regel keine Reifenfreigabe ausgestellt bzw. kann es passieren, dass der Prüfer die Fernostdokumente nicht akzeptiert. Mit etwas Glück werden Bescheinigungen vom deutschen Importeur geduldet.

Anmerkung: Ich habe nur Praxiserfahrung mit Audi-Felgen für meinen Passat. Ich weiß daher nicht, ob der Service von Opel bezüglich Zusendung einer Traglastbescheinigung genauso nett ist, wie der Service von Audi.

PS: Gibt es heutzutage überhaupt noch die Einzelabnahme (ehemals Paragraph 21)? Bei mir waren die letzten Abnahmen alles Änderungsabnahmen nach Paragraph 19.3
Mahlzeit.

Die 21er Abnahmen gibt es immer noch. Habe mir erst vor kurzem den Bösen Blick eintragen lassen. Die besagte Traglastbescheinigung ist schon ein guter Anfang, damit weiß der Prüfer ob die Felgen ausreichend dimensioniert sind. Weiterhin würde ich den Umrüstkatalog mutnehmen, in dem sind schon original 18 Zoll Reifen (215,225/35) aufgeführt. Das reicht in der Regel den Prüfern, damit hast Du einen Nachweis erbracht.
Ne Reifenfreigabe ist eigentlich nicht mehr erforderlich, jedenfalls war es bei mir damals so. Ich meine, hier im Forum gibt es auch ein paar Fahrzeuge mit den Felgen. Schreib die Besitzer mal an. Mit einem Foto und der Kopie einer gültigen Eintragung sollte das alles machbar sein.

Gruß, Gerrit

MikeTNT
Senior Member
Beiträge: 737
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 13:36

Beitrag von MikeTNT » Mi 2. Nov 2016, 12:26

Original von Gerrit79
Ne Reifenfreigabe ist eigentlich nicht mehr erforderlich, jedenfalls war es bei mir damals so.
Ich war 2015 bei der KÜS und die wollten zwingend das Reifengutachten. Ich muss aber dazu sagen, dass an meinem Passat üblicherweise 225/40/18 verwendet werden bzw. Audi 225/50/18 (oder waren es 235er) auf der Felge montiert.
Ich ließ aber 215/40/18 eingetragen. TÜV-Kosten inkl. Eintragung von Distanzscheiben 110 EUR + 12 Euro auf der Zulassungsstelle, da Distanzscheiben in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden müssen. Mein Fahrwerk war bereits eingetragen und musste glücklicherweise nicht erneut abgenommen werden (liegt wohl im Ermessen des Prüfers, da ich schon Gegenteiliges gehört habe), jedoch musste ich ein aktuelles Sturz-/Spurmessungsprotokoll und das Gutachten vom Fahrwerk vorlegen.

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7145
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

RE: Felgen vom Astra GTC eintragen lassen

Beitrag von Osirus » Mi 2. Nov 2016, 19:37

Original von schenki91
Hat damit schon jemand Erfahrung?
Benutz doch einfach mal die Suche?! ;)
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

DALMIES
Member
Beiträge: 161
Registriert: Do 21. Jun 2012, 12:03

Beitrag von DALMIES » Do 3. Nov 2016, 09:47

Es gibt nen Vergleichsgutachten einer anderen Felge mit der gleichen Dimension (7,5x18 ET37). Dort stehen auch die erlaubten Reifengrößen drin.
Nimm das Gutachten mit und fahr zum TÜV und lass die Felgen nach §21 eintragen. Hab ich auch gemacht, nur dass ich die Speedline Felgen hab eintragen lassen...

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Fahrwerk & Reifen“