Tieferlegung nur vorne, wie und wer hats?

Alles rund ums Fahrwerk, Bremsen und Rädern etc. (kein Extrem-Fahrwerk-Tuning und schon gar nichts illegales!)
G-Fly
Senior Member
Beiträge: 563
Registriert: Di 6. Mär 2007, 13:03

Tieferlegung nur vorne, wie und wer hats?

Beitrag von G-Fly » Fr 29. Aug 2008, 14:58

Hallo,

ich mache mal einen Thread für ein Thema auf, was hier und da nur gestreift wird.
Also unser Cab soll vielleicht tiefer aber nur vorne. Dank Gasanlage liegt der Wagen hinten schon etwas tiefer und eigentlich stehen die Räder gut im Radkasten. Die 30er Federn von Eibach oder H&R finde ich immer schon zu tief, weil die 18" Serienfelge so weit drinnen steht. Das sieht dann bescheiden aus. Außerdem wäre ein Keilform nicht schlecht. Darum Tieferlegung nur vorne, da ist ja auch viel Luft.

Bisher gefunden Möglichkeiten:

Bonrath Federteller ca. 15 mm
Weitec Federn 30/00
Vogtland Federn 40/00

Hat jemand davon was einzeln oder Kombination verbaut und kann was zur Optik und Fahrverhalten sagen?
Muss vorne was gemacht werden, wenn man serienmäßig schon die 225/35/18 Räder drauf hat?

Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7151
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Fr 29. Aug 2008, 15:20

Mach mal nen Bild von der Seite.
Die Bonrathteller werden nicht genug bringen, die gleichen ohne Gasanlage gerade so die negative Keilform des Serienfahrwerks aus.

Vorne wirds bei allen Kombis ohne Probleme passen, würde mich zumindest wundern, wenn es nicht so wäre.
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Cab1.8
Senior Member
Beiträge: 707
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 23:53

Beitrag von Cab1.8 » Do 4. Sep 2008, 11:03

Hey,

also ich habe die -40 / -25 mm Variante in meinem Cab. Was an der Vorderachse ja eine der aufgeführten Möglichkeiten entspräche.

Du hast ja noch 2.2 16V drin, womit das Cabrio noch ein Stück weiter runterkommen müsste als bei mir. Ich bin mit dem tiefgang absolut zu frieden. Du musst natürlich damit rechnen, dass deine Stoßdämpfer eine kürzere Lebenszeit haben werden.

Eigentlich müsste deine Reifenkombination ohne Probleme im Radhaus laufen, da sie ja dem Größenverhältnis der Standartbereifung entspricht.

Ich habe 7.5 x 17 ET35 Felgen mit 215/45 ZR17 Reifen montiert, was zu Problemen geführt hat. Hätte ich die Reifenhöhe von 215/40 genommen, wäre alles gutgeangen, so musste ich die Radhäuse nacharbeiten (Siehe Step by Step Anleitung "Radkästen ausbauen / bearbeiten").

Vogtland bietet zudem einen guten Service, wenn Probleme auftreten und steht mit Rat und Tat zur Seite.

MFG Basti

G-Fly
Senior Member
Beiträge: 563
Registriert: Di 6. Mär 2007, 13:03

Beitrag von G-Fly » Do 4. Sep 2008, 13:22

Im Moment tendiere ich zu Vogtland, Weitec war und ist mir schon immer Suspekt.

Kannst du mal messen, wie groß der Abstand vorne vom Boden zur Radhauskante ist?
(hmm, obwohl, du hast einen anderen Radumfang...)

Cab1.8
Senior Member
Beiträge: 707
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 23:53

Beitrag von Cab1.8 » Fr 5. Sep 2008, 00:44

Hey,

also messen soll nicht das Problem sind, kann ich morgen früh machen und posten.
So groß wird der Unterschied nicht ausfallen, glaube ich zumindest.

mfg

Cab1.8
Senior Member
Beiträge: 707
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 23:53

Beitrag von Cab1.8 » Fr 5. Sep 2008, 18:29

Hey,

also habe gerade nachgemessen:

VA - 62 cm
HA - 63 cm

also wenn du jetzt noch ein wenig abziehst, dann hast du den Wert raus, den dein Cab erreichen wird.

MFG

Benutzeravatar
Olly
Posting Freak
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 3. Jun 2006, 22:48
Wohnort: Vlauthe

Beitrag von Olly » Sa 6. Sep 2008, 23:25

Hallo,

ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, mein Cab nur vorne tiefer zu legen. Ich hänge mal ein Bild mit gefülltem Benzin- und Gastank an. Gemessen habe ich an der VA 65 cm, an der Hinterachse 63 cm.

Grüße,
Oliver

Cab1.8
Senior Member
Beiträge: 707
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 23:53

Beitrag von Cab1.8 » Sa 6. Sep 2008, 23:59

Hey,

wenn es nur um Optik geht, du also ein gemütlicher Fahrer bist und nicht so wert auf schnelle Kurvengeschwindigkeiten legst, dann ist das eine einfache und effektive Lösung. Wenn das Auto abgestimmt und stimmig im Fahrgefühl sein soll, würde ich VA und HA mit aufeinander abgestimmten Fahrwerkskomponenten ausstatten. Also die 40 / 0 mm Varianten. Auch wenn es keine Tieferlegung an der HA ergibt sind die Federn dennoch von der Federcharakteristik aufeinander abgestimmt.

Ich bin mit meiner Vogtland (Federn) / Irmscher (Stoßdämpfer) Kombination wirklich zufrieden. Es ist kein Vergleich zu vorher.

Mir ist klar, dass unsere Cab's keine Sportwagen im Sinne eines BMW M3 CSL sind, jedoch ist es für mich erstaunlich, was man durch eine kleine Veränderung am Fahrwerk für einen Effekt erziehlen kann.

Ich kann zu den Weitec - Federn nicht viel sagen, die Vogtland jedenfalls sind klasse.

MFG

G-Fly
Senior Member
Beiträge: 563
Registriert: Di 6. Mär 2007, 13:03

Beitrag von G-Fly » So 7. Sep 2008, 11:32

Danke für eure Werte.
Also wir haben tatsächlich auch 65 cm an der VA und 63,5 cm dürften es hinten vollgetankt sein. Momentan sind beide Tanks 2/3 voll, da sind es knapp über 64 cm.
Also kämen wir vollgetankt schon auf die Werte der Tieferlegung hinten.
Da wären 3 cm weniger vorne durch 40/00 Federn gar nicht schlecht.

Und Olly, wer traut sich und baut das ein ;-)?

Benutzeravatar
Olly
Posting Freak
Beiträge: 1096
Registriert: Sa 3. Jun 2006, 22:48
Wohnort: Vlauthe

Beitrag von Olly » So 7. Sep 2008, 21:19

Original von G-Fly
Und Olly, wer traut sich und baut das ein ;-)?
öhm..., ich lasse dir selbstverständlich den Vortritt. ;) :flucht:

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Fahrwerk & Reifen“