JR__ hat nach 6 Jahren wirklich wieder ein eigenes G-Cab

Hier könnt ihr euer G Cabrio mit Bildern und Daten vorstellen
barackuda83
Junior Member
Beiträge: 45
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 13:06

Re: JR__ hat nach 6 Jahren wirklich wieder ein eigenes G-Cab

Beitrag von barackuda83 » Fr 24. Aug 2018, 11:20

Du gibst ja richtig Gas, Respeckt.
Mit dem Z22Se hatte ich jetzt die 5 Jahre die ich ihn habe kein einziges mal Probleme, weder mit der Kette, noch mit dem Öl verbrauch. Beim TÜV hatte ich beim ersten mal 2 defekte Stellmotoren und beim letzten mal ne leicht eingerissene Achsmaschette. Ich steig nur um da mich der Let irgendwie reizt, keine plan warum ^^ und da ich eben das 2te Cabrio sehr günstig erstanden habe. und irgend was zum schrauben braucht man doch :lol:

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3117
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 6 Jahren wirklich wieder ein eigenes G-Cab

Beitrag von JR__ » Sa 25. Aug 2018, 18:42

Der Mann ab 40 braucht immer etwas zum Schrauben :tuer:

Heute habe ich den Zylinderkopf aufgesetzt und die Steuerkette eingebaut - dazu noch die ganzen mechanischen Anbauten (Einlass- und Auslass- Krümmer, Motorlager, Steuerkettengehäusedeckel, Ventildeckel usw.)...
GCAB_20180825_SteuerketteFertig.jpg
GCAB_20180825_SteuerketteFertig.jpg (100.5 KiB) 232 mal betrachtet
Gruß Jürgen
PS: Morgen kommt die Elektrik - und dann der erste Start :dance2:

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3117
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 6 Jahren wirklich wieder ein eigenes G-Cab

Beitrag von JR__ » So 26. Aug 2018, 15:53

Es ist vollbracht :D

Motor läuft - ruhig und zieht sauber an. Bin vor der Haustür gut einen Kilometer gefahren. Ohne Wasserverlust, ohne Ölfahne. Der Motor nimmt gut Gas an, und tourt sauber runter...

Nun kann ich die ganzen Schönheitssachen machen :thumb:

Ganz ohne Michas Hilfe hätte es trotzdem nicht geklappt. Beim Motordrehen an der Riemenscheibe war ein Schleifgeräusch zu hören. Micha hatte sofort auf ein Blech getippt, das um die rechte Antriebswelle am Getriebe angebracht ist. Das soll sich gerne beim Motorzusammensetzen verbiegen. Ich hatte da nicht dran geglaubt - aber kaum war das Blech weg, war das Schleifen weg. Und das Blech zeigt unnatürliche Kaltverformungen :no:
GCAB180826_Gerauschquelle.jpg
GCAB180826_Gerauschquelle.jpg (83.68 KiB) 208 mal betrachtet
Aber das ist nun kein Thema mehr :Welcome:

Nun ist der Urlaub zuende und die Arbeit kann beginnen :party:
GCAB180826_MotorFertig.jpg
GCAB180826_MotorFertig.jpg (154.54 KiB) 208 mal betrachtet
Gruß Jürgen

mistery
Member
Beiträge: 180
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Re: JR__ hat nach 6 Jahren wirklich wieder ein eigenes G-Cab

Beitrag von mistery » Mo 27. Aug 2018, 16:53

Das Blech ist ein Klassiker. Beim letzten Motortausch wollte ich das auch wegschrauben, hatte es vergessen und schwupp wars danach verbogen. Kannte ich also zu gut und war mein erster Geddanke.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3117
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 6 Jahren wirklich wieder ein eigenes G-Cab

Beitrag von JR__ » Di 28. Aug 2018, 16:32

Nachdem ich gestern mit Aufräumen und Reinigen zu tun hatte, habe ich heute wieder weitergemacht. Habe alle Lüsterklemmen rausgeschmissen und die Kabel ordentlich verlötet und isoliert. Nebenbei habe ich ein "neues" Windschott und ein Satz Snowflake Felgen mit ordentlichen Sommerreifen gekauft... :Cool:
GCAB180828_Raeder.jpg
GCAB180828_Raeder.jpg (161.54 KiB) 181 mal betrachtet

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3117
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 6 Jahren wirklich wieder ein eigenes G-Cab

Beitrag von JR__ » Mi 29. Aug 2018, 13:41

Heute waren die Fortschritte eher klein. Im Kofferraum sind nun auch alle Kabel sauber. Immerhin habe ich nach dem Nachlöten des X25 die Servo der ZV für das Schloss wieder funktionstüchtig bekommen.

Dann habe ich das Wischergestänge getauscht - und danach wollte ich nach dem Xenon Licht gucken :roll:

Da war ein Held der Arbeit dran - Die Aufnahme des Brenners auf dem Spiegel ist zur Hälfte weggebrochen :no:
GCAB180829_Xenon.jpg
GCAB180829_Xenon.jpg (253.82 KiB) 169 mal betrachtet
Was denkt Ihr? Gibt es eine Chance das zu fixen? Oder gibt es den Einsatz einzeln zum Nachkaufen? Mir sieht der Schaden nicht so frisch aus - das scheint im letzten Oktober zum TÜV auch schon kaputt gewesen zu sein...

Gruß Jürgen

Brainny
Senior Member
Beiträge: 287
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:57

Re: JR__ hat nach 6 Jahren wirklich wieder ein eigenes G-Cab

Beitrag von Brainny » Do 30. Aug 2018, 01:48

Könnte man mit starkem Kleber kleben.Oder du bearbeitest das via Kunststoffschweißen, sollte eigentlich auch halten.Ich muss mal meine anschauen, dann kann ich da noch eher was dazu sagen

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3117
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 6 Jahren wirklich wieder ein eigenes G-Cab

Beitrag von JR__ » Do 30. Aug 2018, 06:04

Das ist auch eine Idee - Ob auf der Außenseite des Reflektors Epoxydharz trägt? Ich könnte mir da eine Fixiervorrichtung aufbauen...

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3117
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 6 Jahren wirklich wieder ein eigenes G-Cab

Beitrag von JR__ » Do 30. Aug 2018, 13:05

Heute habe ich die Antriebswelle auf der Beifahrerseite ersetzt. Dabei habe ich das gerade gedängelte Blech wieder ans Getriebe angeschraubt. Die Gebrauchtantriebswelle kann ich noch nicht testen: Das Gewinde der Spurstangenkopf war vermodert. Also kommt da ein neuer Kopf hin...

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3117
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 6 Jahren wirklich wieder ein eigenes G-Cab

Beitrag von JR__ » Sa 1. Sep 2018, 18:00

Beim Xenon Scheinwerfer habe ich heute eine tragbar Lösung gefunden, um den Brenner sicher zu fixieren. Der Vorbesitzer hat den Brenner am Gummideckel eingeklemmt mit Schaumstoff. Ich habe an die 4 Aufnahmen des Reflektors Kabelbinderschlaufen befestigt und den Brennersockel an den 4 Stellen angezogen. Nun hat die Brennereinheit genauso viel Spiel, wie auf der Seite des intakten Scheinwerfers. Nur habe ich dabei identifiziert, dass das Steuergerät auch kaputt ist. Habe das Bauteil geöffnet - man sieht deutliche Feuchtespuren.

Kann man durch Reinigen das Steuergerät retten? Wenn nicht: Was taugen die Nachbau Steuergeräte? Die gibt es bereits für 25€ - oder lieber ein org. Gebrauchtes?
GCAB180901_Xenon STG.jpg
GCAB180901_Xenon STG.jpg (173.14 KiB) 109 mal betrachtet
Gruß Jürgen

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Cabriogalerie“