JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Hier könnt ihr euer G Cabrio mit Bildern und Daten vorstellen
Benutzeravatar
Osirus
Posting Freak
Beiträge: 7165
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:47
Wohnort: im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks
Kontaktdaten:

Beitrag von Osirus » Do 26. Okt 2017, 20:20

Je nach Laufleistung würde ich das Getriebeöl wechseln, anstatt der Stand festzustellen.
Ansonsten ergänzen bis es aus der Füll-/Prüföffnung rausläuft (wenn ich mich recht entsinne).
„Dem Ingeniör ist nix zu schwör!“

Andi306
Member
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Do 26. Okt 2017, 21:02

Um an die kontrollschraube zu kommen, sollte es reichen das Vorderrad fahrerseitig abzubauen dann kommst ran. Vorher Höhe der bspw kotflügelkante messen als Referenz und Wagenheber auf die Höhe ablassen.

Solltest du dich entscheiden, dass alte Öl abzulassen, Passendes Werkzeug ist ein Imbiss-Bit in Kombination mit Ringschlüssel.

Die Dichtung von ausrücklager wird defekt sein.
Gruß - Andi

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3232
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » Sa 28. Okt 2017, 12:14

Original von Andi306
Um an die kontrollschraube zu kommen, sollte es reichen das Vorderrad fahrerseitig abzubauen dann kommst ran. Vorher Höhe der bspw kotflügelkante messen als Referenz und Wagenheber auf die Höhe ablassen.
Habe den Wagen auf meiner Garagenzufahrt (Gefälle) auf Auffahrrampen gestellt, und somit nahezu die Waagerechte erreicht. Habe nun die Kontrollschraube anhand der Zeichnung aus der Reparaturanleitung gesucht: Oh man, die liegt zwischen Getriebe und Spritzwand, eingerahmt von Lenkmanschette und hinteren Motorlager. Da sehe ich keine Chance mit abgenommenen Rad dran zu kommen :(

Immerhin, der Getriebeölstand ist immer noch knapp unter der Unterkante der Kontrollöffnung. Somit fülle ich nicht nach. Dann scheint das Öl noch vom defekten Steuerkettengehäusedeckels gekommen zu sein. Habe diesen einmal gut mit Bremsenreiniger gereinigt :]

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3232
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » Do 11. Jan 2018, 07:25

Wollte mal ein kurzes Update machen:

Nach gut 3 1/2 Monaten gibt es keine großen Ausfälle oder Probleme. Mein Sohn hat bereits 7.000km mit dem Cabrio zurückgelegt.

Eine kleine Sache gab es im November: Plötzlich fuhr der Wagen nur auf drei Zylindern. Anhand des Fehlers im Steuergerät konnte ich recht schnell Probleme an einer Einspritzdüse einkreisen. Beim "Freimachen" habe ich den Fehler entdeckt: Die Stecker auf den Einspritzdüsen sitzen normal sehr stramm, und eingerastet kann man sie keinen µm bewegen. Beim 1. Zylinder war das anders: Eingerastet konnte man den Stecker heraushebeln, wenn man den Stecker in Richtung Rastnase drückt. Als Fehlerquelle habe ich den Motorkabelbaum ausgemacht. Der Stecker zum 1. Ventil ist am längsten, und bei Motorlauf entstehen Zugkräfte in Richtung Rastnase. Meine Lösung: Kabel vom Ventil mit einem Kabelbinder als Zugentlastung am Unterdruckrohr, das über dem MotorSTG verläuft fixiert. Das Problem ist nicht mehr aufgetreten.

Ölstand mussten wir seit dem letzten Ölwechsel nicht mehr korrigieren. Die neuen Kolbenringe haben sich gelohnt

Und dann war da Weihnachten

Mein Sohn hat ein kleines Auto-Aufwertungspaket geschenkt bekommen:
- Statt dem Loudness-losen schlecht klingenden Sony Autoradio hat er nun ein JVC mit ordentlichen Loudness und weiteren Einstellmöglichkeiten - und Bluetooth. Gleich am 2. Weihnachtstag eingebaut, kam er erstmal über eine Stunde nicht mehr aus dem Auto - und die Nachbarschaft wusste anhand der Geräusch: Er hat ein neues Autoradio :D
- Mein Sohn hat die Mittelarmlehne in unseren Octavia und Zafira zu schätzen gelernt. Habe eine Nachbauarmlehne aus OSIRUS empfohlenen URL weiter vorne in diesem Thread bestellt. Schönes Teil. Der Einbau mit 2 Schrauben taugt aber nicht. Habe über den Aschenbecher zwei weitere Schrauben gesetzt und die Armlehne zusätzlich mit Epoxydharz eingeklebt.
- Zum Schluss kam noch ein Radset mit org. 16 Zoll Snowflake Alus (danke an Iceman2004) und 205er Sommerreifen dazu

Jetzt steht erstmal nichts mehr auf dem Plan. Ich plane noch eine neue MID Lösung. Habe mich an einen Bastler drangehangen, der die ArduinoMID entwickelt hat. Leider fehlte mir im letzten Monat die Zeit, da weiter zu machen. Zumindest funktioniert mein Testaufbau schon

Hier mal ein Anschmecker:
https://www.youtube.com/watch?v=FBKUJ8o3C1Y

Gruß Jürgen

Brainny
Senior Member
Beiträge: 315
Registriert: Di 26. Sep 2017, 16:57

Beitrag von Brainny » Do 11. Jan 2018, 09:33

Die Atp Armlehne hat 4 Schrauben zur absicherung gegen Verrutschen etc.Die hält sogar mich aus, wenn ich mal durchs Auto krabbel :D

citycruiser
Member
Beiträge: 113
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 14:59

Beitrag von citycruiser » Do 11. Jan 2018, 13:31

Original von Freestyler
Wenn der Bezug irgendwann durch ist, so nach 150.000 km, einfach beim Sattler aufpolstern und neu beziehen lassen, hat meine schon hinter sich.

Was würde das ungefähr kosten? Meine ist auch durch.

MfG frank
Hat bei mir ca. 40 Euro gekostet... ohne Leder

Andi306
Member
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Do 11. Jan 2018, 19:50

Original von JR__
Wollte mal ein kurzes Update machen:

Nach gut 3 1/2 Monaten gibt es keine großen Ausfälle oder Probleme. Mein Sohn hat bereits 7.000km mit dem Cabrio zurückgelegt.

Eine kleine Sache gab es im November: Plötzlich fuhr der Wagen nur auf drei Zylindern. Anhand des Fehlers im Steuergerät konnte ich recht schnell Probleme an einer Einspritzdüse einkreisen. Beim "Freimachen" habe ich den Fehler entdeckt: Die Stecker auf den Einspritzdüsen sitzen normal sehr stramm, und eingerastet kann man sie keinen µm bewegen. Beim 1. Zylinder war das anders: Eingerastet konnte man den Stecker heraushebeln, wenn man den Stecker in Richtung Rastnase drückt. Als Fehlerquelle habe ich den Motorkabelbaum ausgemacht. Der Stecker zum 1. Ventil ist am längsten, und bei Motorlauf entstehen Zugkräfte in Richtung Rastnase. Meine Lösung: Kabel vom Ventil mit einem Kabelbinder als Zugentlastung am Unterdruckrohr, das über dem MotorSTG verläuft fixiert. Das Problem ist nicht mehr aufgetreten.

Ölstand mussten wir seit dem letzten Ölwechsel nicht mehr korrigieren. Die neuen Kolbenringe haben sich gelohnt

Und dann war da Weihnachten

Mein Sohn hat ein kleines Auto-Aufwertungspaket geschenkt bekommen:
- Statt dem Loudness-losen schlecht klingenden Sony Autoradio hat er nun ein JVC mit ordentlichen Loudness und weiteren Einstellmöglichkeiten - und Bluetooth. Gleich am 2. Weihnachtstag eingebaut, kam er erstmal über eine Stunde nicht mehr aus dem Auto - und die Nachbarschaft wusste anhand der Geräusch: Er hat ein neues Autoradio :D
- Mein Sohn hat die Mittelarmlehne in unseren Octavia und Zafira zu schätzen gelernt. Habe eine Nachbauarmlehne aus OSIRUS empfohlenen URL weiter vorne in diesem Thread bestellt. Schönes Teil. Der Einbau mit 2 Schrauben taugt aber nicht. Habe über den Aschenbecher zwei weitere Schrauben gesetzt und die Armlehne zusätzlich mit Epoxydharz eingeklebt.
- Zum Schluss kam noch ein Radset mit org. 16 Zoll Snowflake Alus (danke an Iceman2004) und 205er Sommerreifen dazu

Jetzt steht erstmal nichts mehr auf dem Plan. Ich plane noch eine neue MID Lösung. Habe mich an einen Bastler drangehangen, der die ArduinoMID entwickelt hat. Leider fehlte mir im letzten Monat die Zeit, da weiter zu machen. Zumindest funktioniert mein Testaufbau schon

Hier mal ein Anschmecker:
https://www.youtube.com/watch?v=FBKUJ8o3C1Y

Gruß Jürgen
Hallo Jürgen, bin vor kurzen auf die Veramon-version vom MID umgestiegen. Bin auch zufrieden mit dem Boardcomputer und dessen Funktionen. Hier ein Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=fCvJiVNgIoo

Die Version von dir schaut auch sehr gut aus. Passt die auch plug n play?

Gruß- Andi

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3232
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » Fr 12. Jan 2018, 11:01

Hi Andi.

Veramon habe ich auch im Auge, nur gefällt mir die grobe Darstellung nicht so gut. Mit dem 240x64 Pixel Display kann man deutlich feiner auflösen...

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3232
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von JR__ » Fr 9. Mär 2018, 09:43

So, der Frühling kommt - und langsam erlauben die Temperaturen wieder etwas am Auto zu machen. Jetzt geht es an den abgerissenen Krümmerbolzen. So sieht der abgerissene Bolzen aus (daneben ein original Bolzen, zum "Größenvergleich"):
GCAB_Bolzen.jpg
GCAB_Bolzen.jpg (84.94 KiB) 635 mal betrachtet
Und so der Zylinderkopf:
GCAB_Zyko1.jpg
GCAB_Zyko1.jpg (65.98 KiB) 635 mal betrachtet
GCAB_Zyko2.jpg
GCAB_Zyko2.jpg (91.09 KiB) 635 mal betrachtet
Der Abstand vom Zylinderkopf zur Spritzwand sind nur 18cm :roll:

Wie geht Ihr beim Bolzenausbohren vor? Zum Bohren kann ich eine Bohrmaschine mit einem 90° Winkelaufsatz oder einem Dremel (ohne Flexschlauch) nehmen. Am besten wäre einen in die Öffnung passenden Bolzen zu nehmen und ein Loch mittig durch zu bohren als "Führung" für den Bohrer. Oder gibt es bezahlbares Werkzeug? Ausdreher in verschiedenen Größen habe ich...
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

mistery
Member
Beiträge: 191
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Re: JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Beitrag von mistery » Fr 9. Mär 2018, 11:24

Ich nehme eine Makita Winkelbohrmaschine... steht mir morgen auch wieder ein Patient bevor.
Ich körne erstmal mittig. Das ist das A und O. Dann bohr ich mit 2,5 oder 3mm. Dann evtl noch größer, 3,5 oder 4. Dann meist nen Torx-Bit rein und rausdrehen. Klappt in der Regel. Schon 5-6 mal machen müssen am SE...

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Cabriogalerie“