JR__ hat nach 5 Jahren wieder ein G-Cab

Hier könnt ihr euer G Cabrio mit Bildern und Daten vorstellen
mistery
Member
Beiträge: 191
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Beitrag von mistery » So 4. Jun 2017, 07:42

Also ich möchte mich hier auch mal einmischen.
Ist der Ventildeckel noch ab? Wenn ja poste mal ein Bild von der Kette an sich! Hier steht: Die Kette wurde getauscht ohne den Spanner. So ja wohl die Aussage vom Vorbesitzer. Ich behaupte: genau das Gegenteil wurde gemacht. Der Spanner wurde ohne weitere Kettenteile getauscht. Alles andere macht vom Arbeitsablauf keinen Sinn.
Weiterhin behaupte ich: der neue Spanner hat nicht gefressen. Ich denke du misinterpretierst das. Baut man einen enntriegelten Spanner aus fährt er in den maximalen Hub und rastet dort ein und lässt sich daher nicht mehr bewegen.
Außerdem denke ich, dass bereits die Kette übergesprungen ist, die Führungsschiene gebrochen oder ähnliches passiert ist.
Dass du dich hier informierst und die einliest, etc. ist super aber ich behaupte mit deiner angedachten Vorgehensweise ist das Risiko, dass du dir den Motor jetzt doch noch entschärfst ist sehr hoch. Ich kann dir anbieten mal ein kundiges Auge drauf zu werfen und dich mindesten kundig zu beraten was du tun und was du lieber lassen solltest. Ich bin die nächste Woche bei dir in der Nähe.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3223
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » So 4. Jun 2017, 08:39

Hi Mistery,

der neue Spanner kommt frühestens Mittwoch - eher Donnerstag. Solange mache ich nichts am Motor, und der Ventildeckel bleibt auch ab (mit Tuch abgedeckt). Somit bist Du herzlich eingeladen, mal einen Blick in den Motor reinzuwerfen. Eins ist klar: Wenn der Spanner drin ist, gucke ich auf die richtige Einstellung. Das Youtube Video zeigt ja recht einfach, wie mit angebauten Deckel unten, die Riemenscheibe in die richtige Position zu bringen ist - und welche Stellung die Nockenwellenräder (anhand der Bohrungen in den Rädern) haben müssen. Stimmt da etwas nicht, lege ich die Kette ganz frei. Bei dem Gliederabstand sollte auch ohne dem Aretierungswerkzeug funktionieren.

Anbei ein Foto von der Kette auf den Nockenwellenrädern:

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3223
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » So 4. Jun 2017, 08:42

Vielleicht meinen wir etwas unterschiedliches beim Begriff "Fressen". Für mich sind das aufgerauhte und vertiefte Metallflächen (Berührungs- oder Reibeflächen). Beim Motorrad habe ich recht oft schon eingefressene Nockenwellen-Nocken gesehen (Pittings).

Im unteren Teil des Spanners sieht man hoffentlich die aufgerauhte Laufbuchse für den Spanner Kolben:

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3223
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » So 4. Jun 2017, 08:43

Und der Kolben selber zeigt Riefen und Pittings:

mistery
Member
Beiträge: 191
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Beitrag von mistery » So 4. Jun 2017, 10:14

Das Verschleißbild, pitting ist üblich.
Wie gedacht, Kette ist alt und übergesprungen und der Spanner wurde getauscht.
Wenn du also magst können wir uns verabreden. Eins kann ich dir aber vorweg schon sagen. So ihn zusammenzubauen und bis zum Winter nur mit neuem Spanner zu fahren kann klappen, ist aber sehr riskant. Wenn die Führungsschiene gebrochen ist, kannst du es komplett vergessen.
Klartext: Um die Ketten-Großaktion jetzt durchzuführen kommst du eigentlich nicht drum herum wenn man mit Verstand und risikoavers an die Sache rangeht.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3223
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » So 4. Jun 2017, 10:46

Hm, Du meinst also dass die Kette den Spanner kaputt gemacht hat? Wenn weitere Anbauteile der Steuerkette kaputt sind, gehört der ganze Satz natürlich ausgetauscht. Woran siehst Du eigentlich dass die Kette übersprungen ist?

Warum ich den kompletten Wechsel eher auf den Winter verschieben würde wollen, hat weniger mit der Jahreszeit zu tun. Mehr mit den möglichen weiteren Defekten. Da der Motor bei Besichtigung völlig normal und ohne auffällige Geräusche vom Anlasser durchgedreht wurde, wollte ich die "Kettensache" erstmal wieder richten um auf weitere Defekte zu gucken. Sobald der Motor läuft, würde ich die Steuerkette machen wollen.

Meine Sorge ist immer noch, Defekte an Ventile und Kolben. Wenn der Motor sich zumindest wieder dreht, plane ich die Kompression zu messen, um eine erste Aussage zum Zustand von Ventile und Kolben zu haben. Ist das ok, möchte ich dass der Motor von selbst wieder läuft. hier könnte ich noch Defekte an Steuergerät, Wegfahrsperre und Kabelbaum erwarten. Danach sollte der komplette Steuerkettensatz erneuert werden.

Auch wenn der Wagen nicht den Anschein macht: Das könnte auch eine Bastelbude sein, mit lauter ausgelutschten bunt zusammengewürfelten Bauteilen.

Ich stutze jedesmal, dass anscheinend von Xenon (Serie?) auf H7 zurückgerüstet wurde. Warum? Nur wegen der möglich hohen Reparaturkosten? Oder ein Unfall. Aber für Unfall sehen Spaltmaße und Verschraubungen von Motorhaube, Kotflügel und Stoßstange zu perfekt aus - inkl. der alterstypischen Verschmutzung. Selbst der Klimakondensator sieht super aus, hat aber altertypisch die leicht verbogenen Lamellen von Zusammenstößen mit Steinen und Kleingetier...

Eine Frage: Wie arbeitet dieser Kettenspanner Version 3? Aus dem Motorradbereich kenne ich nur die Kettenspanner mit Feder, die z.B. auf der Außenseite mit einer verdeckten Schlitzschraube entspannt werden können. Dieser scheint hydraulisch zu arbeiten. Ist da ein Öl drin? Zieht er sich mit Motoröl voll (vergleichbar mit Hydrostößel). Muss beim Einbau Öl eingefüllt werden?

Und dann die Arretierung: Wie arbeitet die? Bis Maximum zusammendrücken und der Kolben arretiert? Und wie wird die Arettierung aufgehoben? Nochmal zusammendrücken? Drehen?

Und: Wie setzt sich die Kerbe passend in die Gleitschiene?

Danke schonmal :thumb:
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

16vfan
Posting Freak
Beiträge: 1318
Registriert: Di 2. Mär 2010, 22:40

Beitrag von 16vfan » So 4. Jun 2017, 10:49

Folge dem Rat von mistery und "fahre"das volle Programm...

Wenn man das Cab so sieht herrscht "Pflegenotstand",
Bedenke dein Sohn soll Freude&Spass damit haben.

Er macht ja dabei eine außerbetriebliche "Weiterbildung" ;)

mistery
Member
Beiträge: 191
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Beitrag von mistery » So 4. Jun 2017, 10:53

Kann ich dir vor Ort besser erklären, weshalb deine Vorgehensweise keinen Sinn macht. Bin bisschen kurz angebunden um Romane zu schreiben. Lies dir mal meine Beiträge im Thema "Feelfrees's 2.2 Turbo" durch. Da gehe ich auf einige Punkte ein, die auch für dich interessant sind.
Na der Spanner ist meiner Ferndiagnose nach nicht kaputt. Ich schau mir den aber mal selbst an.

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3223
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » So 4. Jun 2017, 12:19

Ok, mache ich. Danke.

Nachtrag: Habe mich durch Feelfree's Thread durchgelesen. Also schaue ich mal nach Kettenglieder, wo die Hülsen der Rollen abgequetscht wurden.

Was mir nicht klar ist: Du schreibst bei Feelfree, dass der Spanner nicht zurückgesetzt war - und somit wie nach dem "Ausbau automatisch in die höchste Stellung fährt". Warum tat das mein Spanner Version 3 nicht, wenn der wohl noch Intakt ist ?(

Der Spannerkolben blieb ganz eingedrückt - und nichts ließ ihn dazu bewegen, hervorzutreten.

Zur Funktionsweise des Spanners lade ich heute noch die von OSIRUS empfohlene Anleitung aus dem anderen Forum. Die Erklärung bei falscher Spanner Installation wenn "nicht zurückgesetzt" und damit mit "maximalen Druck auf die Kette" ist mir absolut logisch und nachvollziehbar. Ist 1:1 übertragbar auf die mir bekannten Kettenspanner beim Motorradmotor. Das man zum Einbau den Spanner vorspannt bzw. "zurücksetzt" ist klar. Und scheinbar laut Youtube Video entspannt man den Spanner mit kurzen Druck auf die Kettenspanner Schiene.

Nur welche Kraft lässt den Kettenspannerkolben vortreten? Eine Feder ist nicht vor dem Kolben verbaut. Ist es der Druck komprimierter Luft, und durch Motoröl isoliert ?(

Was mich unruhig werden ließ bei Feelfrees Thread: Motorsteuergerät war defekt ?( Wie oft passiert das? Befürchte hier ist die ursprüngliche Baustselle bei meinem Auto...

mistery
Member
Beiträge: 191
Registriert: Do 18. Jun 2015, 23:56

Beitrag von mistery » So 4. Jun 2017, 14:17

Brauchs nicht extra suchen. Dafür musst ja extra den Motor durchdrehen. Außerdem ist das wirklich nicht leicht zu erkennen.
Ich schau mir den Spanner am besten mal live an. Ansonsten kann ich nur sagen, dass die neuesten Spanner mir keinerlei bekannte Probleme bereiten. Falls er wirklich defekt sein sollte (was ich immer noch nicht glaube) müsste man der Ursache nachgehen. Wäre jedenfalls mehr als ungewöhnlich.
Defektes Steuergerät beim Z22SE? One in a million... Gibt kaum einen neueren Opel Motor mit haltbarerem MSTG.
Ansonsten schick mir doch mal ne PN bezgl. Kontaktdaten.

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Cabriogalerie“