Astra G 2.2 rebuild

Hier könnt ihr euer G Cabrio mit Bildern und Daten vorstellen
Andi306
Member
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Mo 4. Sep 2017, 21:33

Original von Osirus
Original von Khfritzrheine
HALLO!
Bekommt man den MSD denn so durch den TÜV? Ich habe einen Friedrich Motorsport Dämpfer montiert und der Sound ist noch nicht das wahre.
Nur ESD?
Dann besorg dir nen Friedrich MSD.
Nur ESD bringt beim G ansich nie viel Klang, weil der MSD so groß ist.
Recht hat er. Um da wirklich die Teller in der Vitrine zum wackeln zu bringen, bedarf es etwas mehr. Anderer MSD, besser noch Fächerkrümmer und Sportkat. Der Ausgang am Serien-MSD lässt mit 1,5 Zoll auch noch einige Wünsche offen.

Ich bin ganz froh, dass der Sebring recht zahm klingt, meine Sturm- und Drangzeit ist vorbei in der Hinsicht.

Hier ein Soundfile

https://youtu.be/V8VYNbkyLfw

Und wem es auffällt, die Aufhängung mit den Buchsen ist noch Entwicklungsprozess- Habe den ESD so angepasst, dass der bündig mit der Schürze abschließt. Es folgen noch kürzere Buchsen.

Und man sieht auch, es wird gegen den Hängearsch gearbeitet - Die FK Federn habe ich schon ersetzt :]
Aber alles zu seiner Zeit.

Gruß- Andi

Andi306
Member
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Fr 8. Sep 2017, 22:12

Detailarbeit:
Ich habe mir zum Freitag endlich wieder Zeit freigeschaufelt um am Cabrio zu schrauben.
Dieses Jahr rollt das Cabrio nicht auf den Straßen, dafür die Erkenntnis, dass wir kommendes Jahr Stilfser Joch erklimmen wollen.
In den vorherigen Posts ist ein Bild im Seitenprofil zu sehen, was mir von Tag zu Tag mehr widerstrebt. Dieser elendige Hängearsch. Vom Vorbesitzer wurden FK 30mm Federn v/h verbaut.
Zeit für Service und um dies zu ändern.
Durch günstige Umstände bin ich an Vogtland 40/25 Federn gelangt. Nach langem hin- und her wollte ich der Sache eine Chance geben. Und bis jetzt bin ich sehr zufrieden.
Gleich eine Gelegenheit um die porösen Puffer zu tauschen.
Bild
Der Vergleich neu/alt echt überwältigend- Vorne wurden auch neue Federn verbaut- ohne merkliche Änderung der Höhe.
Bis jetzt ein sehr gutes Ergebnis- +1,5cm an der Hinterachse gewonnen, aber abwarten bis sich alles gesetzt hat.
Desweiteren habe ich noch das vordere Motorlager ersetzt. Dies war echt am Ende.
Bild
Das Motorlager wurde ersetzt gegen ein Neues + PU Einsätze Härte mittelstark
Bild
Für mich als motorsportbegeisterten optimal- Direkteres anfahren dafür Abzüge im Komfort (kein Vorteil ohne Nachteil).
Bilder vom Seitenprofil folgen.

Gruß- Andi

Andi306
Member
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » So 15. Okt 2017, 10:03

Hallo Cabriofreunde,

hier mal ein Bild mit den Vogtland 40/25 Federn- Bin recht zufrieden mit der Kombination
Bild
Zudem hatte ich ein Geräusch beim anfahren, so ziemlich genau wie dieses:

http://www.astra-cabrio-forum.de/thread ... e+anlasser

Ich habe es mit Getriebeöl-wechsel bzw. besser gesagt auffüllen weg bekommen.

Zur Vorgeschichte:
Der Dichtring vom Ausrücklager war defekt, scheinbar schon länger- Dadurch scheint viel Öl verloren gegangen zu sein.
Beim der Motorrevidierung ist auch ein bisschen Getriebeöl verloren gegangen.

Das alte Öl habe ich komplett abgelassen, was beim F23 Getriebe dem Schrauber sein komplette Geschick in Sachen Werkzeug abverlangt. Es waren noch satte 700ml im Getriebe.
Neues Öl habe ich direkt von Opel genommen, was wohl einer Viskosität von 75W-85 entspricht. Füllmenge entspricht 1,75l.

Mein Prüfadapter ist auch endlich eingetroffen :) Werkzeugkoffer im Wandel der Zeit. OBD - Doongle sind nicht mehr wegzudenken.
Bild
Da kommen wir jetzt auch gleich zur nächsten Sachen, wo ich eure Hilfe/ Erfahrungen bei dem voll elektrischen Verdeck benötige.
Ab und an, vorrangig beim schließen bleibt das Verdeck einfach stehen, es piept und im 10. Anlauf klappt es dann mit schließen. -Wenn der Fehler auftritt, klickt ein Relais die ganze Zeit im Beifahrerfußraum.

Hier die Fehlercodes (vorher alle alten Fehler gelöscht)
Bild
Habe dank des neuen Doongles auch mal die Echtzeitdaten aufgenommen, wenn der Fehler auftritt: Man hört das Relais-klackern und sieht die schwankenden Werte bei Latch und Hallgeber.



Ich vermute einen Massekabelbruch im Verdeck- Was meint ihr?

Gruß- Andi

Andi306
Member
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Fr 20. Okt 2017, 06:42

Gestern habe ich das Dach ohne große Probleme mit der Fernbedienung wieder zu bekommen.

Fehlercodes diesmal:

B1300 - Hallsensor Header Latch Signal Timeout
B1000 - Replace ECU
B1010 - Invalid State


Was noch vergessen habe zu schreiben: Wenn das Problem auftritt, scheint auch das Heckklappenschloß deaktiviert zu sein. Steht das in irgendeinem Zusammenhang?

Ich habe die Foren-typische Ecke im Kabelbaum des Verdecks gesucht und auch gefunden.
Es ist in der Tat möglich, dass es an der Stelle einen Kabelbruch gibt. - Muss ich die Tage mal in Angriff nehmen.


Gruß- Andi

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3228
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » Fr 20. Okt 2017, 13:39

Original von Andi306
B1000 - Replace ECU
B1010 - Invalid State

Was noch vergessen habe zu schreiben: Wenn das Problem auftritt, scheint auch das Heckklappenschloß deaktiviert zu sein. Steht das in irgendeinem Zusammenhang?
Hi Andi.

Die beiden Fehler sind heftig. Ich denke der englischen Sprache bist Du weitestgehend mächtig (ansonsten wäre die deutsche OPCOM Version zu empfehlen).

Also: Mit B1000 sagt das Steuergerät von sich selbst: Ich bin kaputt, bitte austauschen.

Kann sein, dass das STG das tatsächlich anzeigen kann. Bei mir waren die Steuergeräte aber immer ok, obwohl sie behaupteten ausgetauscht werden zu müssen. Dagegen hatten die kaputten STGs - soweit ich mich erinnern kann - nie diesen Fehler angezeigt. Hier ist Andreas alias virtuellerFreund noch fitter, und kann uns mehr dazu sagen.

B1010 sagt Dir: Ich kenne meinen Dachstatus nicht. Sicherheitshalber blockiere die Heckscheibenheizung und sperre ich die ZV des Kofferraumdeckels. Damit ist Deine Frage hoffentlich erschöpfend beantwortet.

Um dem STG den Status beizubringen solltest Du die Fehler löschen und das Dach manuell in die Anlernstellung bringen (Schau Dir mal mein Video in meiner Signatur dazu an). Nachdem Du das Dach mit der Dach schließen Taste geschlossen hast, sollte der Status bekannt sein und das Dach funktionieren. Außer es gibt weitere Fehler wie z.B. ein Kabelbruch...

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Andi306
Member
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Fr 20. Okt 2017, 15:08

Hallo JR,
danke für deine Antwort. Der englischen Sprache bin ich vertraut.

Ich halte das mit dem ECU recplacement für einen Folgefehler. - Ebenso wie im oberen Beitrag mit den Fensterheber-fehlern.

Könnte dieser Fehler auf einen Bruch im Verdeckkabelbaum hindeuten, oder scheint sich der Hallsensor oder das STG zu verabschieden?

Der invalid state- könnte auf einen offenen Stromkreis von Hallsensor hindeuten oder?

Das mit der Sicherheitsabschaltung von Heckscheibenheizung und Kofferraumklappe macht natürlich sinn. Erklärt auch warum der Heckdeckel mit ZV immer verriegelt, aber beim öffnen ausgelassen wurde.

Im Video im vorletzten Beitrag sieht man die Werte ja switchen und das Relais recht fix klackern. Denke da sitzt jemand auf der Leitung

Gruß- Andi

Andi306
Member
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Fr 29. Dez 2017, 07:50

Jahresende 2017

Inzwischen hat der Wagen Tüv bekommen, den er sich seit 2 Monaten fleißig absteht.
Die vorderen Domlagen waren ausgeschlagen, habe diese erneuert und die harte Version verbaut. Außerdem habe ich auf der Hinterachse originale Federn verbaut, da sich die Vogtland Federn noch gut gesetzt haben.

Die letzten Tage habe ich mich mit dem Verdeck und seinen Eigenheiten beschäftigt.

Die Verdeckverschlüsse waren auf beiden Seiten gebrochen. Diese hatte ich vorsorglich schon irgendwann im Sommer für knapp 40€ der Satz gekauft und auf Lager gelegt.
Bild
Bild
Dank diesem schönen Forum hier, gibt es zum Instandsetzen dieser hier ja genug ordentliches Schulungsmaterial :)
Bild
Außer den Verschlußhaken hatte es auf beiden Seiten eine Kunstoffunterlegscheibe zerlegt, jeweils immer die obere zur Schraube hin.
Habe an der Stelle eine etwas stärkere Kunststoffscheibe verbaut, von Durchmesser etwas schmaler, das Beste was ich in der weihnachtlichen Feitertagsnot auftreiben konnte.
Bild
Alles gereinigt, neu gefettet und zusammengesetzt
Bild
Bild
Die Verschlüsse habe ich gestern Abend wieder verbaut und erfolgreich manuell getestet.
Der Hallsensorstatus wird auch erkannt, muss nur noch die Verkleidung mit den schön zugänglichen Schrauben wieder rein.
So richtig überzeugt bin ich aber noch nicht, dass das die Wurzel des Übels war.
Tippe noch auf einen Kabelbruch im Verdeckkabelbaum.
Bis dahin erstmal

Gruß- Andi

Khfritzrheine
Member
Beiträge: 133
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 11:24

Beitrag von Khfritzrheine » Fr 29. Dez 2017, 11:49

HALLO
Die BILDER kommen mir bekannt vor. Das Problem mit den Verschlüssen hätte ich auch, beide gebrochen. Nach dem Tausch funktionierte das Dach aber immer noch nicht, es war dann doch noch das Verdecksteuergerät. Dank Virtueller Freund würde das dann aber auch noch repariert und nun funktioniert alles wie es soll.
Dem Forum und den Mitgliedern sei DANK!

Benutzeravatar
JR__
Posting Freak
Beiträge: 3228
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 13:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Beitrag von JR__ » Fr 29. Dez 2017, 19:31

Hallo Andi.

Auch wenn Du schreibst dass der HAL Status erkannt wird: Du hast den Eisenkern aus dem Kunststoff vom alten Verschluss übernommen. Oder?

Gruß
Jürgen
Meine GCAB Anleitungen:
- Kunststoffklotz im Dachverschluss wechseln
- Video: Manuelles Öffnen&Schließen
- Aktoren & Sensoren (Pins)

Andi306
Member
Beiträge: 77
Registriert: Do 22. Dez 2016, 13:22
Wohnort: Jena - Thüringen

Beitrag von Andi306 » Fr 29. Dez 2017, 19:51

Original von Khfritzrheine
HALLO
Die BILDER kommen mir bekannt vor. Das Problem mit den Verschlüssen hätte ich auch, beide gebrochen. Nach dem Tausch funktionierte das Dach aber immer noch nicht, es war dann doch noch das Verdecksteuergerät. Dank Virtueller Freund würde das dann aber auch noch repariert und nun funktioniert alles wie es soll.
Dem Forum und den Mitgliedern sei DANK!
Ich bin noch der Meinung, dass die Fehlermeldung mit dem Steuergerät ersetzen, ein Folgefehler ist aufgrund von Timeout, weil der Verschluß seine Endposition durch den gebrochen Verschluß nicht mehr erreicht hat - Trotzdem werde ich es wohl auf kurz oder lang mal auseinander nehmen :)
Original von JR__
Hallo Andi.

Auch wenn Du schreibst dass der HAL Status erkannt wird: Du hast den Eisenkern aus dem Kunststoff vom alten Verschluss übernommen. Oder?

Gruß
Jürgen
Genau- den Eisenkern habe ich von dem alten Verschluß übernommen, sogar vorher mit Eding die Einbaulage markiert.

Hier nochmal der Link zum Video mit den Echtzeitwerten:

https://www.youtube.com/watch?v=iK4xt2D ... e=youtu.be

Schaut für mich trotzdem nach einem Kabelbruch aus- da gab es wohl auch noch eine bekannte Stelle am Verdeck.

Gruß- Andi

Antworten

Zurück zu „[Astra G] Cabriogalerie“