Z16XEP 103 PS - AGR-Kanäle zugesetzt

Hier gehts um das Herz des Autos
Antworten
Chris99
Anwärter
Beiträge: 48
Registriert: Di 12. Mai 2020, 16:45
Wohnort: Der echte Norden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Z16XEP 103 PS - AGR-Kanäle zugesetzt

Beitrag von Chris99 »

Hallo an alle,

nach Kauf meines Cabs hatte ich ja schon mal berichtet, dass der Vorbesitzer alles mögliche getauscht hat und mir auch noch einen neuen Kat spendieren musste. Symptome waren Motorlauf 3-Zylinder und starkes Ruckeln.
Erst das Stilllegen des AGR-Ventils erlaubte mir in dieser Saison etwas Cruisen. Nur der Kaltlauf war absolut besch..
Kurz noch zur Funktionsweise (man möge mir Ungenauigkeiten verzeihen):
Die Motorsteuerung mischt Abgase in die Frischluft um den Motor schneller warm zu bekommen und um Schadstoffe zu reduzieren. Sind nun von 4 Zylindern bei 2 Zyl. die AGR-Kanäle zu, dann bekommen die Zylinder unterschiedliches Luft/Kraftstoffgemisch. Das führt dann zum Ruckeln bis hin zur "Gar-nicht-mehr-Zündung", dann kommt unverbrannter Sprit in den Brennraum, verbrennt im Kat und zerstört diesen. Gerne tauschen die Werkstätten alle möglichen Teile wie Lambda-Sonde/Drosselklappe, etc.., schaut euch dazu mal die Autodocs an, genau das gleiche Thema:

(Minute 6:54 zeigt das Elend sehr gut)

Dann fand ich dieses Video hier:

Also, alle 3 Teile angesehen und gedacht, das schaffste auch...

Tja, was soll ich sagen..
ICH HABS GESCHAFFT... und das als Büromensch..

Hier mal die verkokten AGR-Kanäle:
AGR kanal zu 1.jpg
AGR kanal zu 1.jpg (134.35 KiB) 4571 mal betrachtet
Dann gibt es noch diese beknackte Technik mit den Drallklappen, die waren natürlich verkokt bis irgendwohin, seht selbst:
Die sind oben in Hülsen gelagert, von denen eine recht grenzwertig ausgeschlagen ist, bzw. ausgescheuert. Ersatzteile gibt es nicht, sollte sich mal ein Teil davon lösen..., na ja. Ich denke, das hält noch ein paar 10 tausende km.
Und so sieht das in sauber aus:
Drallklappe nach Reinigung.jpg
Drallklappe nach Reinigung.jpg (128.33 KiB) 4571 mal betrachtet
Drallklappe nach Reinigung 2.jpg
Drallklappe nach Reinigung 2.jpg (94 KiB) 4571 mal betrachtet
So und das Ergebnis:
Boah hatte ich Angst, ob alles wieder funktioniert, hatte ich doch schon einen Kabelbruch im Kabelbaum zum Motorsteuergerät.
Aber, Schlüssel rum und ... lief perfekt, keine Drehzahlschwankungen, nix. Fehlermeldung gelöscht und..
... Probefahrt, warmfahren und Feuer..., es wird kein Sportwagen mehr, klar, aber gefühlt fährt er nicht mehr zu zugeschnürt, dreht sauber hoch.
80 km Fahrt, teilweise mit recht brutal Vollgas (nur Landstraße, 120km/h max.), aber eine Hälfte mit sachter Fahrweise = 6,4 Liter laut BC.

Ganz ehrlich.. - als Kaufmann bin ich schon etwas stolz.
Und nochwas an alle PS-Fetischisten: Für ein Cabrio reichen wirklich die 103 PS.

Viele Grüße und drückt mir die Daumen am Freitag hat mein Sohn Führerscheinprüfung..

Chris
Ansaugbrücke ausgebaut.jpg
Ansaugbrücke ausgebaut.jpg (105.39 KiB) 4571 mal betrachtet
Dateianhänge
Drallklappe Hülse nicht ausgeschlagen.jpg
Drallklappe Hülse nicht ausgeschlagen.jpg (113.95 KiB) 4571 mal betrachtet
Chris99
Anwärter
Beiträge: 48
Registriert: Di 12. Mai 2020, 16:45
Wohnort: Der echte Norden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Z16XEP 103 PS - AGR-Kanäle zugesetzt

Beitrag von Chris99 »

... 168.000 Laufleistung

Und ein großes Danke an alle im Forum für die nützlichen Tipps.
Ansaugkrümmer ausgebaut.jpg
Ansaugkrümmer ausgebaut.jpg (129.76 KiB) 4569 mal betrachtet
Drallklappe Hülse oben ausgeschlagen.jpg
Drallklappe Hülse oben ausgeschlagen.jpg (120.55 KiB) 4569 mal betrachtet
quaelgeist
Auskenner
Beiträge: 222
Registriert: Do 24. Apr 2008, 17:48
Wohnort: Hamminkeln
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Z16XEP 103 PS - AGR-Kanäle zugesetzt

Beitrag von quaelgeist »

Hallo,

na das kommt mir doch bekannt vor. Habe die selbe Arbeit vor 3 Wochen an dem Meriva einer Bekannten gemacht. Hatte auch das 3-teilige Video zur Hilfe genommen. Auch haben wir die Ansaugbrücke geöffnet, was sich leider als unnötig herausgestellt hat, da diese schon neu verklebt wurde. Wahrscheinlich als damals die Gasanlage eingebaut wurde.

Waren dann 2 Wochenenden Arbeit. Das erste Mal 5 Std., das 2. nochmal 2,5 Std. Mussten die Ansaugbrücke noch ein zweites Mal ausbauen, da wir den Fehler gemacht haben und nach dem neu verkleben mit dem im Video genannten Dichtmittel, direkt nach dem Zusammenbau den Motor gestartet haben. Daraufhin wurde an einer Ecke die Dichtmasse in die Ansaugbrücke reingezogen, woraufhin der ordentlich Falschluft gezogen hat.

Hatte beim Zusammenbau ja noch gesagt, "wenn die AGR-Kanäle das nächste mal zu sind, geht das alles flotter vonstatten" (Ich kann die Klappe einfach nicht halten :roll:) Also an dem zweiten Wochenende Ansaugbrücke wieder raus, öffnen, Dichtmasse entfernen, neu verklebt und Motor 3 Tage nicht gestartet. Danach war alles Dicht.

Noch als Tipp an Ruckler-Geplagte Z16XEP Fahrer: Wir haben nach der Reinigungsaktion noch die Zündkerzen gewechselt, da der Wagen immer noch zeitweise geruckelt hat (hauptsächlich im Gas-Betrieb, auf Benzin lief der Wagen wieder super). Die Kerzen waren 45.000 km drin und wo ich eine det alten Kerzen neben einer neuen gehalten habe, konnte meine Bekannte aus 2m Entfernung deutlich erkennen, wie abgenutzt die waren. Ob das nun am Gas-Betrieb lag lässt sich schwer sagen. Kenne sowas von meinem Z22SE jedenfalls nicht. Wir wechseln am Meriva jedenfalls spätestens nach 40.000km wieder die Kerzen.

Gruß Rolf
Danniiie
Auskenner
Beiträge: 202
Registriert: So 2. Dez 2012, 18:35
Wohnort: Brechen
Status: ACF Supporter 2021
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Z16XEP 103 PS - AGR-Kanäle zugesetzt

Beitrag von Danniiie »

Hallo Rolf,
Welche Kerzen genau habt ihr denn genommen? Bei Gasbetrieb müssen andere Kerzen rein und die Wechselintervalle sind kürzer als beim reinen Benziner.
Meist müssen die schon nach 15000 - 30000 km raus, es gibt aber auch ein paar wenige die 60000 km halten. Die haben dann aber auch ihren Preis...

Viele Grüße,
Daniel
"Engel ohne Flügel fahren Cabriolet"
Benutzeravatar
JR__
ACF IT Fachkraft
Beiträge: 5919
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss
Status: Herr der Kolbenringe
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Z16XEP 103 PS - AGR-Kanäle zugesetzt

Beitrag von JR__ »

Hallo Daniel.

Sind veränderte Zündkerzen beim Z16XEP für den LPG Betrieb wirklich notwendig?

Beim Z22SE können die org. Zündkerzen weitergefahren werden. Wie in meinem anderen Thread geschrieben, sollten die aber auch nach 16 Jahren und über 200.000km Laufleistung auch mal ersetzt werden. Aber das gilt auch für den Benzinbetrieb...

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step/User helfen User"
z.B."Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Schließen" usw
Danniiie
Auskenner
Beiträge: 202
Registriert: So 2. Dez 2012, 18:35
Wohnort: Brechen
Status: ACF Supporter 2021
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Z16XEP 103 PS - AGR-Kanäle zugesetzt

Beitrag von Danniiie »

Hallo Jürgen,
Ja, sind sie. Bosch bietet beispielsweise welche für LPG/CNG mit 30000 km Intervall an, NGK sogar mit 60000 km.
Im Übrigen kommt es beim Z22SE auf die Kerzen an, bei Bosch gibt es extra welche für Gas, als Hinweis wird angegeben: Einzustellender Elektrodenabstand: 0,9mm.
Ersetzt werden sollen die nach 30000 km. Bei NGK sehe ich hier keine Hinweise bezüglich Gasbetrieb.

Viele Grüße,
Daniel
"Engel ohne Flügel fahren Cabriolet"
Benutzeravatar
JR__
ACF IT Fachkraft
Beiträge: 5919
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss
Status: Herr der Kolbenringe
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Z16XEP 103 PS - AGR-Kanäle zugesetzt

Beitrag von JR__ »

Ok, Danke.

Diese "speziellen" Kerzen sind bei der nächsten Inspektion meist wieder futsch, da der "gemeine" KFZ Mechatroniker gar nicht weiß was überhaupt Autogas ist - da haut er wieder die Kerzen rein, die laut Opel für den Motor vorgesehen sind :dance2:

Was passiert beim Z16XEP mit den org. Zündkerzen? Zündaussetzer? Fehlzündungen?

Gruß Jürgen
PS: Diese Diskussion über spezielle Zündkerzen wird im Autogasforum auch mit Leidenschaft geführt - und dort diskutieren auch Umrüster mit. Eine eindeutige Aussage kann man nicht treffen. Das ist vergleichbar mit der Diskussion um E10 Verträglichkeit - man muss häufig nur fest an Wunder den Werbeversprechen der Hersteller glauben. Ich habe noch nie spezielle Zündkerzen eingebaut, und unser Haushalt hat inzwischen den vierten LPG PKW (eigentlich 5, aber der Vorbesitzer hat den blauen vorgestern zurückgenommen). Bisher gab es noch keine Probleme wegen der Kerzen, auch nicht wegen der Laufleistung. Was aber bei den meisten Autogasfahrern vergessen wird, ist der Wechsel der Autogasfilter. Das sieht dann schonmal so aus - und ist nicht förderlich für einen guten Motorlauf :ops:

Bild
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step/User helfen User"
z.B."Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Schließen" usw
Danniiie
Auskenner
Beiträge: 202
Registriert: So 2. Dez 2012, 18:35
Wohnort: Brechen
Status: ACF Supporter 2021
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Z16XEP 103 PS - AGR-Kanäle zugesetzt

Beitrag von Danniiie »

Die Hersteller der "speziellen" Zündkerzen werden sich schon etwas dabei denken nur diese für LPG freizugeben.
Was passiert wenn man nicht freigegebene Kerzen einbaut? Da Du Dich mit Autogas auskennst solltest Du auch etwas zu Verbrennungstemperaturen wissen. Wenn es halt blöd läuft und die Zündkerzen infolge zu hoher Temperaturen wegbrennen kann es durchaus passieren dass Teile sich ablösen und der Kolben plötzlich "unerwarteten Besuch" bekommt. Über Schadensersatzansprüche möchte ich als Verkäufer nicht mit dem Kunden diskutieren, denn der Hersteller wird in diesem Fall sämtliche Schuld von sich weisen. Und selbst wenn es alte Autos sind, Schaden ist Schaden.
Wenn es für Dich bisher mit normalen Kerzen funktioniert hat ist es doch gut, ich würde meinen Kunden davon abraten (und nein, ich verdiene nicht mehr Geld weil die Kerzen ein paar Taler mehr kosten, dafür habe ich aber ein gutes Gewissen meinem Kunden gegenüber).

So, und jetzt wieder back to topic :prost2:
Viele Grüße,
Daniel
"Engel ohne Flügel fahren Cabriolet"
Benutzeravatar
JR__
ACF IT Fachkraft
Beiträge: 5919
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss
Status: Herr der Kolbenringe
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Z16XEP 103 PS - AGR-Kanäle zugesetzt

Beitrag von JR__ »

Ok, Danke für die Erklärung :Welcome:

Du hast recht - back to topic (auch wenn mich das echt in den Händen juckt - ist wie mit den Diskussionen um theoretische Schäden bei E85 (nicht umgerüsteter Benziner) oder BioDiesel (nicht umgerüsteter Diesel))... :rotwerd:

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step/User helfen User"
z.B."Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Schließen" usw
quaelgeist
Auskenner
Beiträge: 222
Registriert: Do 24. Apr 2008, 17:48
Wohnort: Hamminkeln
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Z16XEP 103 PS - AGR-Kanäle zugesetzt

Beitrag von quaelgeist »

Moin zusammen,

noch nicht ganz back to topic, muss ja noch meinen Senf (meine Erfahrungen) dazu geben. :D! :sofa:

Der Meriva wurde 2017 gekauft und dort waren schon die Standard Bosch Kerzen verbaut. Wir haben die dort zu Beginn proforma gewechselt weil ein neues Servicehaft mit 2 Einträgen beim Fahrzeug bei war und das alte nicht mehr auffindbar war. Da der Wagen etliche tausende km mit den Bosch-Kerzen unterwegs war, kamen eben wieder Standard rein.

Wie Jürgen schreibt, habe auch ich die Erfahrung, zumindest beim Z22SE gemacht, das die Standardkerzen dort vollkommen reichen. Über 150.000km, 2 Wechels ohne nennenswerten Verschleiß und ohne probleme sprechen wohl für sich. Auch ich habe mich mit dem Thema auseinander gesetzt und den Umrüster gefragt, der meine Gasanlage eingebaut hat, übrigens einer, der sein G-Cab mit Z22SE von 2002 ebenfalls auf Gas umgerüstet hat und mit den normalen Bosch Kerzen fährt.

Ich will jetzt natürlich keine Disskusion lostreten. Das gehört hier in den Thread nicht rein, halt nur meine eigenen Erfahrungen kurz schildern.

Zurück zum Z16XEP. Angefangen hat es mit ruckeln und dem Fehler Zundaussetzer Zylinder 1. Ruckeln war im Gas- und Benzin-Betrieb. Erster Verdacht: AGR-Kanäle. Irgendwann kommt das beim Z16XEP sowieso, also damit angefangen. Wie geschrieben zu früh gestartet nach dem Verkleben der Ansaugbrücke und Falschluft gezogen, ruckeln im Gas-Betrieb, auf Benzin keine fehler.
Ansaugbrücke neu verklebt, 3 Tage gewartet, ruckeln auf Gas. Auf Benzin lief er super, wenn die Fehler im Speicher gelöscht wurden, auf Gas kamen dann immer wieder die Fehler Zündaussetzer Zylinder 1, 2, 3, 4 und Zündaussetzer auf allen Zylindern, sporadisch. Logisch, weil auf Benzin lief er ja.

Hatte noch einen zweiten Satz der Zündkerzen liegen, da die mir 2017 doppelt zugesandt wurden und ich den zweiten Satz geschenkt bekam. Erste Kerze ausgeschraubt, neben einer neuen gehalten und wie gesagt, das konnte man auf 2m Abstand sehen, so groß war der unterschied zwischen den Kerzen.

Wie sich der Verschleiß nun bei rein Benzin-Betriebenen Z16XEP verhält, kann man daraus nicht beurteilen. Zumindest für den Gas-Betrieb lautet meine Erfahrung, die Standard Bosch Kerzen haben 45.000km gehalten, die nächsten neuen kommen allerspätestens bei 40.000km Laufleistung rein.

Gruß Rolf
Antworten

Zurück zu „[Astra G] Motor“