Motor Z22SE springt nicht mehr an

Wenn ihr Probleme mit eurem G Cabrio habt, dann hier rein
Benutzeravatar
JR__
ACF IT Fachkraft
Beiträge: 6922
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss
Status: Herr der Kolbenringe
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 773 Mal

Re: Motor Z22SE springt nicht mehr an

Beitrag von JR__ »

Habe nun noch die Fotos von den Kettenspanner vom Motor ohne Motorschaden (von Opel Joker) gefunden
INA Kettenspanner 1.jpg
INA Kettenspanner 1.jpg (61.74 KiB) 1761 mal betrachtet
INA Kettenspanner 2.jpg
INA Kettenspanner 2.jpg (67.78 KiB) 1761 mal betrachtet
Die Spann-Aufnahme für den Maulschlüssel oben ist abgebrochen, und am "Spannkörper" sind tiefe Riefen...

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step/User helfen User"
z.B."Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Schließen" usw
mistery
Profi
Beiträge: 413
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Motor Z22SE springt nicht mehr an

Beitrag von mistery »

Jürgen, der Kettenspanner war aus dem Febi Satz, nicht INA.
Freestyler
Idol
Beiträge: 614
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 20:38
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Motor Z22SE springt nicht mehr an

Beitrag von Freestyler »

Brauche ich eigentlich neue Schrauben für die Nockenwellenritzel und für den Drehschwingungsdämpfer der Kurbelwelle oder kann ich die alten verwenden? Wenn ich neue brauche, wo bekomme ich die?

Gruß Frank
Benutzeravatar
JR__
ACF IT Fachkraft
Beiträge: 6922
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss
Status: Herr der Kolbenringe
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 773 Mal

Re: Motor Z22SE springt nicht mehr an

Beitrag von JR__ »

Freestyler hat geschrieben: Mo 14. Aug 2023, 10:21 Brauche ich eigentlich neue Schrauben für die Nockenwellenritzel und für den Drehschwingungsdämpfer der Kurbelwelle oder kann ich die alten verwenden?
Hi Frank.

Die einen sagen ja, die anderen nein. Die Schrauben sind Dehnungsschrauben - wenn der Kettensatz max. 2 Jahre alt ist, verwende ich alle intakten Teile weiter. In Deinem Fall mit der 6 Jahre alten Kette, wo eh alles einmal in die Hand genommen werden muss, muss ich ehrlich sagen, würde ich einen neuen Steuerkettensatz verbauen. Nach meinen Erwartungen rate ich die Steuerkette mindestens alle 10 Jahre zu wechseln, eher alle 8 Jahre. Dafür nehme ich die billigen Chinaketten mit INA/Schäffler Kettenspanner. Der älteste so aufgearbeitete Motor ist im Juni 6 Jahre älter geworden (Siehe Galerie) - und ich habe zum aktuellen Besitzer Kontakt. Der Motor läuft immer noch einwandfrei, nur sollte man langsam auch an eine neue Kette denken...

Wenn Du Dein Auto nicht nach Reparatur direkt verkaufen und Geld sparen möchtest, würde ich lieber einen neuen Kettensatz einbauen.

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step/User helfen User"
z.B."Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Schließen" usw
mistery
Profi
Beiträge: 413
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 00:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Motor Z22SE springt nicht mehr an

Beitrag von mistery »

Die Schrauben für die Nockenwellenräder definitiv neu. Ist so vorgeschrieben und ich würde mich dran halten.
Kurbelwellen-Zentralschraube. Offiziell muss die auch neu. Übrigens bei allen Motoren, auch bei Zahnriemenmotoren.
Da verwende ich (und alle die ich kenne) die gebrauchte weiter.

Du brauchst eh einen neuen Kettensatz. Und da sind die Nockenwellen-Schrauben dabei.
Wenn du den besten Kettensatz haben willst, musst du org Opel kaufen. Das ist der besten. Punkt.
Danach kommen INA und naja, Febi. Febi ist so eine Sache. Die haben in den letzten gut 12/13 Jahren die ich mich mit dem Motor beschäfte mindestens 4, 5 mal den Inhalt verändert. Die letzte Änderung ist von cirka April diesen Jahres. Es handelt sich um eine umfassende Änderung zu dem was sie vorher in die Verpackung getan haben. Fast alles ist allein optisch erkennbar verändert. Optisch haptisch würde ich also vom Gefühl sagen eine Verbesserung.
Vom China-no name Kram, das weiß der Jürgen halte ich absolut nichts. Da bleibt meine Meinung so :-)
Benutzeravatar
JR__
ACF IT Fachkraft
Beiträge: 6922
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss
Status: Herr der Kolbenringe
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 773 Mal

Re: Motor Z22SE springt nicht mehr an

Beitrag von JR__ »

mistery hat geschrieben: Mo 14. Aug 2023, 12:56 Vom China-no name Kram, das weiß der Jürgen halte ich absolut nichts. Da bleibt meine Meinung so :-)
Hi Micha.

Absolut d'accord, dass wir unterschiedlicher Meinung sind :Welcome:

Ich mache die Arbeiten eher mehr unter dem Druck, dass der Wechsel möglichst günstig sein soll, weil das Budget nicht mehr hergibt oder die Entscheidung in direkten Zusammenhang mit dem Fahrzeugalter und -wert gestellt wird. Das einzige, was ich vom Chinesen Kettensatz nicht nehme, ist der mitgelieferte Kettenspanner 1. Generation :pfui:

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step/User helfen User"
z.B."Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Schließen" usw
Silversurfer
Mogul
Beiträge: 861
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 00:25
Wohnort: Lübeck
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

Re: Motor Z22SE springt nicht mehr an

Beitrag von Silversurfer »

Zeitwertgerechte Reparaturen sind vernünftig.
Qualität hat seinen Preis.
Den Spagat zwischen beiden zu finden ist die Kunst. :thumb: :dance:
2001er Astra G Cabrio Z18XE Nocturno Blau mit blauem Dach Bertone B002033
:sun1: Saison 2024 :sun1:
Benutzeravatar
JR__
ACF IT Fachkraft
Beiträge: 6922
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss
Status: Herr der Kolbenringe
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 773 Mal

Re: Motor Z22SE springt nicht mehr an

Beitrag von JR__ »

Besonders da ich selber schon 3x schlechte Erfahrung mit Qualität Kettensätze gemacht habe, aber noch keine bei meinen China-Böllern. Wie beschrieben: Einmal war der Febi Kettenspanner gebrochen und hat gefressen (Foto oben), ein anderes Mal hat ein möglicherweise INA Kettenspanner nicht mehr gespannt sondern "gefedert" (das Video oben). Dann das unsägliche Febi Kettenrad mit Lochungen die nichts mit den Steuerzeiten zu tun haben.

Und beim Zahnriemen Z18XE habe ich ja auch schon mehrfach meinen Unmut zu einem bisher letzten ContiSatz geäußert, wo eine der Umlenkrollen-Schrauben eine Festigkeit eines Bleistift hatte.

Die Qualität ist inzwischen nicht mehr über den Hersteller festzumachen. Zu Meyle braucht man nichts mehr zu schreiben. Gelochte Zimmermann Bremsscheiben, die reißen, hatte ich persönlich. Oder der Luftmengenmesser von Siemens für BMW: Made in China, und Schrott ab Werk.

Das erinnert an Bosch Werkzeug: Grün ist der letzte Kack, blau ist ok - aber auch kein Überflieger

Da für den Z22SE scheinbar viel in China für die USA produziert wird, habe ich da etwas mehr Vertrauen. Die Lambdasonden sind Schrott, die Kettensätze und die Keilrippenriemenspanner tun seit längerem zuverlässig ihren Job. Auch kann ich bisher nichts negatives zu den TYC Scheinwerfern sagen, die aus Taiwan kommen.

Es ist alles ein Try&Error und abhängig von Chargen und Produktionsnummern und Herstellungsorten...

Gruß Jürgen
PS: Sehe gerade, dass der erste Motorschaden, den ich beseitigt hatte, auch einen gefressenen Kettenspanner 3. Generation hatte. damit 4x mal schlechte Erfahrung. Aber mit der Erfahrung von Micha kann ich bei weiten nicht mithalten. Das war 2017:

http://www.astra-cabrio-forum.de/viewtopic.php?p=434720#p434720

Hersteller kann ich nicht benennen, da die Spanner nicht gekennzeichnet sind. Zu dem Zeitpunkt dürften es noch org. Opel oder Marke gewesen sein. Die Chinaprodukte habe ich etwas seit 2 oder 3 Jahren gesehen...
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step/User helfen User"
z.B."Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Schließen" usw
Benutzeravatar
cabbi
Idol
Beiträge: 640
Registriert: Fr 1. Jul 2022, 04:30
Wohnort: HH - alter Mann mit theoretischem Wissen, körperlich eingeschränkt
Status: ACF-Supporter 2023
Hat sich bedankt: 370 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal

Re: Motor Z22SE springt nicht mehr an

Beitrag von cabbi »

Es ist auch so ein bisschen Lotto dabei - Jürgen, als du meinen Motor gemacht hast, sagtest du ja, dass die Ketten, Schienen und Spanner (dritte Gen.) noch recht gut in Schuss waren.

Allerdings weiß ich ja nicht, ob und wann der Vorbesitzer das mal hat erneuern lassen - jedenfalls hat Der den Motor nicht sonderlich pfleglich behandelt, wie wir festgestellt hatten.
Man weiß ja auch nicht, was während der zwei Jahre "Garagenknast" passiert ist - Zwischendurch alle paar Wochen im Stand warmlaufen lassen und ähnlich Motorkillende Aktionen...
:pfeil: Es gibt keine blöde Frage, nur eine dumme Antwort.

:winke: Gruß von Jens aus Hamburg :tag:
Fotos ©J-M.S.
Benutzeravatar
JR__
ACF IT Fachkraft
Beiträge: 6922
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:44
Wohnort: Rhein Kreis Neuss
Status: Herr der Kolbenringe
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 773 Mal

Re: Motor Z22SE springt nicht mehr an

Beitrag von JR__ »

Korrekt.

Und immer wieder spielt das Öl eine Rolle: Wie häufig gewechselt? Welche Viskosität? Usw

Gruß Jürgen
Meine GCAB Anleitungen unter "Step-by-Step/User helfen User"
z.B."Dachverschluss wechseln","Video zum manuellen Schließen" usw
Antworten

Zurück zu „[Astra G] Probleme“