Motorumbau von X18XE auf 2.0 16V

Hier gehts um das Herz des Autos
fireblader68
Senior Member
Beiträge: 386
Registriert: Di 15. Jun 2004, 10:32
Wohnort: Griesheim

Motorumbau von X18XE auf 2.0 16V

Beitrag von fireblader68 » Mo 26. Aug 2013, 14:07

Servus Leute,

ich habe vor meinem Cab etwas mehr Leistung zu gönnen und habe daher ein paar Fragen an die Cracks hier.

Ausgangssituation:

Zur Zeit ist der Originale X18XE Motor drinn mit Lexmaulfächer von 2.0 (eingetragen :D ), Sportluftfilter und Remus ESD, Getriebe vom 2.0 Calibra.
Verbrauch beim Spaßhaben gute 9,5 Liter (was mir auch zuviel ist)

Ich möchte nun mehr Leistung haben und wollte fragen was ich alles umbauen muss und welcher Motor am besten ist.

Also zum Beispiel:
Reicht meine Antriebswelle?
Reicht das Getriebe?
Was brauch ich für die grüne Plakette?

Oder gibt es vielleicht ein Tuning wo ich meinen X18XE aufpeppen kann?

Ich habe in meinem Vectra 2000 4x4 den C20XE drinn gehabt und der war geil, viel Leistung und doch wenig verbrauch.

So, dann her mit den antworten....

SirTischdeck
Senior Member
Beiträge: 271
Registriert: Do 6. Mär 2008, 15:19

Beitrag von SirTischdeck » Mo 26. Aug 2013, 17:35

Moin,

da ich auch mal vor der Entscheidung stand, ob ich mein X18XE vernünftig tune oder den
C20XE Umbau mache, kann ich dir sagen, dass es ich es nicht bereue, meinen bei dbilas optimieren zu lassen.

Die Kosten sind denke ich recht identisch, allerdings wird der 2l besser gehen da er mehr Hubraum hat und dadurch mehr Drehmoment.

Gruß, Jens

Der Sash!
Posting Freak
Beiträge: 8835
Registriert: So 7. Okt 2007, 18:19

Beitrag von Der Sash! » Mo 26. Aug 2013, 18:30

Da ich den 1.8er 16V noch nie gefahren bin kann ich dir dazu nix sagen.

Ich hab von X16SZ auf XE umgebaut und das sind WELTEN! Logisch.
Was du für den Umbau benötigst findest du in der Suche. An und für sich hast du eigentlich schon gute Voraussetzungen, nur die Abgasnorm wird dir einen Strich durch die Rechnung machen. Deiner ist zu jung um rückgeschlüsselt zu werden. Aber belies dich dazu am besten, bringt nix hier wieder von vorn anzufangen.

Ich würde wohl in deiner Situation mit dem doch schon verhältnismäßig kräftigen Motor auch eher zu einer Optimierung neigen. Oder aber du baust gleich auf V6 oder LET um. Das ist aber wieder ne andere Geschichte.

Gruß, Sascha

fireblader68
Senior Member
Beiträge: 386
Registriert: Di 15. Jun 2004, 10:32
Wohnort: Griesheim

Beitrag von fireblader68 » Di 27. Aug 2013, 09:50

Moin, danke für die Antworten.

@Der Sash!, ich habe mich schon durchgelesen, aber konnte nix finden in Bezug auf..
- muss ich die Antriebswellen ändern
- muss ich Bremsen ändern

Das ich das Steuergerät ändern bzw. übernehmen muss ist klar, und das mit dem Abgasgutachten macht mir auch Sorgen, da es den C20XE nicht im Cabrio gab, sehr wohl aber in anderen Astra F.

@Sir Tischdeck: Was haben die bei dbilas alles bei dir gemacht?
Hab mir das auch schon mal überlegt, mal über den Winter den Kopf runter machen, neue Kopfdichtung, neue Schaftdichtungen, dabei Zahnriemen und das andere gedöns wechseln und den Kopf als auch den Ansaugkrümmer zu bearbeiten.

Wie gesagt, der X18XE geht nicht schlecht, er läuft mit dem Sportgetriebe aus dem Calibra fast 220 und geht auch so flott weg. Vielleicht sollte ich mal auf den Leistungsprüfstand um zu schauen was er tatsächlich bringt nach all den Jahren.

Der Sash!
Posting Freak
Beiträge: 8835
Registriert: So 7. Okt 2007, 18:19

Beitrag von Der Sash! » Di 27. Aug 2013, 12:45

Normal musst du die große Bremse und die Antriebswellen schon drin haben. Auch das Getriebe sollte an den XE passen. Nur welches es ist wissen wir noch nicht, F16CR, F18CR oder sowas in der Art?
Bremsen sollten auch passen, hast ja hinten die Scheiben drin. Stabi an der HA und großer Stabi an der VA müsste noch rein.

Wie gesagt, Hauptproblem ist die Abgasnorm. Meiner könnte rückgeschlüsselt werden, da 94er Bj. Bei allen neueren wird das nix mehr. Und da bekommst mit dem XE ein Problem. Müsstest dann auf XEV gehen.

Gruß, Sascha

fireblader68
Senior Member
Beiträge: 386
Registriert: Di 15. Jun 2004, 10:32
Wohnort: Griesheim

Beitrag von fireblader68 » Di 27. Aug 2013, 14:29

Danke dir...

Wenn ich das große schon drinn habe, passt dan auch die Antriebswelle vom 2,0 Liter? Ich suche nämlich eine, meine ist kaputt links und für ein 1.8er Cabrio ist nix zu bekommen.

Wenn aber die vom 2.0 Liter Astra oder vom GSI passt, sollte es kein Problem sein was zu finden.

Habe auch mal bei dbilas auf der Seite geschaut. Das Flotec Rohr soll 32 PS bringen mit TÜV und Abstimmung und kostet nur knapp 1.000,- Euro.
Dann wäre ich fast bei 145-150 PS, sollte reichen.

Der Sash!
Posting Freak
Beiträge: 8835
Registriert: So 7. Okt 2007, 18:19

Beitrag von Der Sash! » Di 27. Aug 2013, 15:18

An sich ist es eine Frage der Radlager. Musst halt schauen welchen Durchmesser und wieviele Zähne die Aufnahmen der Antriebswelle haben. Weiß ich aber aus dem Stehgreif jetzt leider auch nicht.

Wenn dir die Optimierung reicht und du das Geld in die Hand nehmen willst, dann mach sie. Ein Umbau mit allem drum und dran kommt dich teurer.

Gruß, Sascha

SirTischdeck
Senior Member
Beiträge: 271
Registriert: Do 6. Mär 2008, 15:19

Beitrag von SirTischdeck » Di 27. Aug 2013, 16:22

ALOHA,

also bei mir haben die das Saugrohr und Luftfilterkasten eingebaut sowie am Steuergerät was angepasst.

Ergebniss sind laut Prüfstand knapp 153 PS. Eigetragen wurde es auch direkt beim Einbau.

Gruß, Jens

DeathNr84
Member
Beiträge: 190
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 18:14

Beitrag von DeathNr84 » Di 9. Sep 2014, 18:36

Hi,

der Thread ist zwar schon ein wenig älter, aber ich kann ja hier mal einige offene Fragen beantworten.

Der Umbau von X18XE auf C20XE ist eines der einfacheren, was die Teile angeht.

Radlager, Radnaben, Antriebswellen, Bremsanlage, Stabilisatoren(mit Außnahme Zusatzstabi Hinterachse*), Federbeine, Benzinpumpe sind schon passen für den Umbau, beim Astra sind vom 1,8 8V bis zum 2,0 16V die selben Fahrwerks- und Bremsteile verbaut. Beim X18XE könnte sogar die Abgasanlage passen, da bin ich mir nur gerade nicht 100%ig sicher. Ich hab eine Gruppe A Abgasanlage von Friedrich Motorsport drunter.

Das F18 Getriebe passt nicht immer Problemlos an jeden C20XE, da der Zapfen der Getriebeeingangswelle (Kupplungsseite) länger ist als bei einem F16 oder F20 Getriebe. Vor allem bei Motoren mit der 2.5er Motronic kann -muss aber nicht unbedingt- es zu Problemen kommen. Hab ein F16CR 372 drin, ist mir aber in den ersten 2 Gängen viel zu kurz.

*Zusätzlich an die Hinterachse muss ein weiterer Stabilisator, der beim Astra/Kadett GSI vorhanden ist verbaut werden.

Abgasnorm: Ich habe ein 97er Cabrio mit einer Abgasnorm vorher D3 auf Euro2 umgeschlüsselt bekommen, das geht bis zum Bj. 99. Für den C20XE benötigst du da zusätzlich einen Kaltlaufregler oder einen Minikat.

Eintragung: am Besten ist sich da an einen Tuner zu wenden, der sich damit auskennt oder einen der Cracks hier im Forum anschreiben der in deiner Nähe und wohnt und dir vor Ort eine geeignete Prüfstelle oder Tuningfirma zeigen kann. Ich persönlich habe die Eintragung bei Hipo Autotechnik machen lassen.

Janto
Senior Member
Beiträge: 634
Registriert: Mo 14. Apr 2008, 06:44
Kontaktdaten:

Beitrag von Janto » Di 9. Sep 2014, 20:25

Mit welcher Abgasschlüsselnummer wurde das eingetragen?

Antworten

Zurück zu „[Astra F] Motor“